Die Holzschnitzelleitung und die Fernwärmebezüger in der Gemeinde Engishofen aus der Luft. Unten die Landwirtschaftszone. Fotos: Google Maps

«Raumplanung behindert Energiewende»

Eine Fernwärmeleitung im Kanton Thurgau kann nicht gebaut werden, weil sie durch die Landwirtschaftszone führt. Ausserdem in der Presse: Tilla Theus saniert den Zürcher Leuenhof und Bern sein Münster.

Die Initianten einer Fernwärmeanlage im thurgauischen Engishofen stossen auf unerwarteten Widerstand. «Eine Holzschnitzelheizung in Engishofen läuft mit weniger als der halben Leistung. Bei drei der vier Wärmebezüger ist die Fernwärme bisher nicht angekommen», schreibt das «St.Galler Tagblatt». Denn wider Erwarten gestalte sich der Bau der Fernwärmeleitung schwierig, denn sie würde durch die Landwirtschaftszone führen.

Weitere Meldungen:

– «Die Kathedrale des Geldes»: Der Leuenhof an der Zürcher Bahnhofstrasse ist unter der Leitung von Tilla Theus umfassend saniert worden. Die «NZZ» berichtet.

– «Im Berner Münster geht man an die Decke»: Das Mittelschiffgewölbe der Kirche wird restauriert. Der «Bund» berichtet.

– «Abstellgleise statt Ackerland?»: Für den Ausbau der Zürcher S-Bahn braucht es drei grosse, neue Gleisanlagen in heiklen Zonen. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– Die Bündner Regierung sieht Fortschritte bei Baukartell-Aufarbeitung. Bei verschiedenen kantonalen Amtsstellen hat es Veränderungen gegeben, schreibt die «Südostschweiz».

– Mit verschiedenen Massnahmen soll das Dorfzentrum von Appenzell verkehrsberuhigt und für Fussgängerinnen und Fussgänger attraktiver gemacht werden. Das «St.Galler Tagblatt» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen