Einst ein buntes Refugium für Journalisten – Verner Pantons Spiegel-Kantine ist ins Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe umgezogen. Fotos: PD/Michael Bernhardi

Rams und Panton im Museum

Das Hamburger Museum für Kunst und zeigt mit Dieter Rams' Arbeitszimmer sowie Verner Pantons Spiegel-Kantine zwei Höhepunkte moderner Formgestaltung. Die «NZZ» berichtet.

Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe ordnet seine bedeutende Design-Abteilung neu – die «NZZ» berichtet: «Eine besondere Spezialität des Hamburger Hauses sind die ‹period rooms›, herausragende Ensembles historischer Innenräume aus diversen Epochen.» Die Design-Sammlung kann hier mit zwei neuen Arrangements aufwarten: Zum einen die Inneneinrichtung von Dieter Rams’ Büro an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. «Dieser Raum ist eine wunderbare Verdichtung dessen, wofür der Name Rams steht – ein Tempel der Klarheit, Materialgerechtigkeit und Funktionalität», schreibt die «NZZ». «Der zweite Raum ist einem Gestalter gewidmet, der ebenfalls seine grössten Erfolge in den sechziger und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts feierte, jedoch so etwas wie den Antipoden zum Rationalisten Rams darstellt: dem Designer der Pop-Kultur Verner Panton. Auch er hat in Hamburg tiefe Spuren hinterlassen – als Gestalter der Innenräume des Spiegel-Hauses.»

Weitere Meldungen:

– Angst vor der Verödung der Ortskerne: Im Oberengadin will eine Initiative die Lücken beim Zweitwohnungsstopp stopfen. Die «NZZ» berichtet.

– Pendler arbeiten einen Tag in der Woche statt im Büro von zu Hause aus, schlägt die «NZZ» vor, um die täglichen Verkehrsspitzen zu brechen. 

– Der Zürcher Kantonsrat will die Bewilligungspflicht für kleine Bauten wie Velounterstände oder Spielhäuschen bis sechs Quadratmeter Grundfläche abschaffen. Die «NZZ» berichtet.


– Im Glattpark entsteht ein Hotel mit 245 luxuriösen Zimmern. «Dabei herrscht im Luxussegment bereits heute ein Preiskampf», schreibt der «Tages-Anzeiger».


– Seit Jahren wird beim Bärenpark über einen Lift für Behinderte diskutiert. Nun präsentiert der Berner Ueli Fuchser eine Idee für einen Lift beim Tramdepot. Der «Bund» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen