Anzeige

Nachrichten durchsuchen

Werkplatz

Mit allen Fasern

weiterlesen

Architektur

Teures Pflaster

weiterlesen

Design

Erdöl auf dem Kompost

weiterlesen für Abonnenten

Presseschau

Eine moderne Agora

weiterlesen

Presseschau

Von Gümligen in alle Welt

weiterlesen

Anzeige

Anzeige

hochparterre. wettbewerbe

Publikationen

Arkadien!

Ein Dialog mit Musik, 24. November

Veranstaltungen

Nachrichten

Presseschau

Presseschau

Politiker starten Rettung des Alpinen Museums

Text: Urs Honegger / 10.08.2017 11:01

Das Alpine Museum braucht neue Geldquellen, weil die Beiträge des Bundesamts für Kultur ab 2019 massiv tiefer ausfallen sollen. Um das Museum zu erhalten, suchen Parlamentarier nach politischen Lösungen. Der «Bund» berichtet. Am kommenden Montag tritt der Stiftungsrat des Alpinen Museums erstmals nach dem Entscheid wieder zusammen. Dann will er planen, wie das Museum reagieren soll – etwa ob man Einsprache gegen die Verfügung des BAK erheben will. Stiftungsratspräsident Paul Messerli will sich gegenüber dem «Bund» zu den angedachten Massnahmen nicht äussern. Er habe sich aber über die vielen unterstützenden Reaktionen gefreut, sagt er. Nicht nur im Stiftungsrat, auch auf Ebene der Politik sei man auf der Suche nach Lösungen. Stellvertretend zitiert der «Bund» den Bündner Ständerat Stefan Engeler (CVP): «Ich bin überzeugt, dass sich eine breite Allianz bilden wird, die es nicht zulässt, dass der Bund das Alpine Museum als Symbol für den nationalen Zusammenhalt im Alpenland Schweiz sterben lässt.»

Weitere Meldungen:


– Vor Corbusiers Villa Le Lac am Genfersee wurde illegalerweise eine neue Strassenleuchte installiert. «24heures» berichtet.

– Der Zürcher Stadtrat hat das «Seebähnli» an der Kalkbreitestrasse 33 als wichtigen Zeugen der Nachkriegsarchitektur unter Schutz gestellt. Der «Tages-Anzeiger» informiert.

– «Wie aus dem Bergdorf ein Resort wird»: Der Tourismus ist die Lebensader von Flims im Bündnerland, schreibt die «NZZ».

– Gerhard Dust und Gunther Plötner erstellen Unterkünfte aus einem Material, das gemeinhin als unbrauchbar gilt: Wüstensand. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– Deniz Ayfer produziert als Nachfolgerin von Christa de Carouge schwarze Gewänder, «ganz im Geiste ihrer Mentorin», schreibt das St.Galler Tagblatt.

«Der Genickschlag fürs Alpine Museum»: Das Bundesamt für Kultur (BAK) stösst das Alpine Museum in Bern in den Abgrund. Ein Kommentar von Köbi Gantenbein.

«Tourismus-Resorts»: Das Dossier versammelt alle Artikel zu den Thema «Bauen für den Tourismus», die Hochparterre seit 2004 publiziert hat.

RSS-Feed Artikel drucken

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben
   

Name*

 

E-Mail* (wird nicht angezeigt)

 

URL*

 

Kommentar*

 
  Bitte geben Sie das unten angezeigte Wort ein:


(Ich kann das Wort nicht lesen)

 
https://www.hochparterre.ch/nachrichten/presseschau/blog/post/detail/politiker-starten-rettung-des-alpinen-museums/1502355986/