Die Bevölkerungsdichte der Schweiz heute. Harry Gugger erwartet im Jahr 2048 16 Millionen Einwohner. Fotos: Wikipedia

Planspiele für 16 Millionen Schweizer

Wie können die urbanen Strukturen den erwarteten Bevölkerungszuwachs aufnehmen», fragt der Architekt und Professor Harry Gugger heute in der «Basler Zeitung».

«Wächst die Bevölkerung wie in den letzten Jahren, so kommt die Schweiz 2048 einer Einwohnerzahl von 16 Millionen nahe. Die Fragestellung ist folglich, wie die urbanen Strukturen diesen Bevölkerungszuwachs aufnehmen können und sollen», schreibt der Architekt und Professor Harry Gugger heute in der «Basler Zeitung». In seinem Beitrag geht er der Frage nach, was die Stadtentwicklung in der Schweiz von London, Bahrain und Athen lernen könne. «Das Projekt will bewusst die übliche Fragestellung umkehren. Es soll aufzeigen, wie sich die Schweiz mit 16 Millionen Einwohnern gestalten würde, um dann die Frage zu diskutieren, ob diese Vision akzeptabel oder gar wünschenswert erscheint (…). Raumplanerisch brauchen wir auf jeden Fall neue Konzepte und Visionsen», schliesst Gugger.

Weitere Meldungen:

– Das Landschaftsarchitekturbüro Koeber aus Stuttgart hat den Projektwettbewerb für zwei neue Plätze im Basler Quartier Erlenmatt gewonnen. Die «Basler Zeitung» berichtet.

– Der Basler «Zolli» plant das grösste Aquarium der Schweiz mit Haien und Riesenkraken. Schon 2018 soll es eröffnet werden. Die «NZZ» berichtet.

– Für seine Schwester baute der Philosoph Ludwig Wittgenstein zusammen dem Architekt Paul Engelmann ein Haus in Wien. Zu diesem Bau ist eine Monografie erschienen, die «NZZ» stellt sie vor.

– Der Berner Tourismusdirektor wünscht sich eine Standseilbahn vom Bärenpark zum Rosengarten. Der «Bund» stellt das Projekt vor.

– Der Fotograf und Architekt Miguel Verme gewinnt den ersten Kunstpreis der Südostschweiz Medien. Die «Südostschweiz» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen