44 Prozent der Liechtensteiner gaben dem Entwurf von Marc Weyman ihre Stimme. Fotos: Marc Weymann, © Manfred Bauer / Regierung

Neues Logo fürs Ländle

Die Liechtensteiner geben sich ein neues Logo, meldet der «Tages-Anzeiger». Entschieden hat eine landesweite Abstimmung, die der Grafiker Marc Weymann gewonnen hat.

«Ab dem 1. Mai ist das auberginefarbene Rechteck Geschichte», so die Zeitung. Das neue Logo ist in den Landesfarben rot, blau und gold gehalten. Die Bevölkerung konnte aus fünf Finalisten eines Kreativwettbewerbs entscheiden, bei dem 60 Vorschläge eingegangen sind. 44 Prozent sprachen sich für das L mit der Krone neben dem Schriftzug Liechtenstein aus. Gestaltet hat es der Liechtensteiner Grafiker Marc Weymann, der seit 2005 in London lebt.

Weitere Meldungen:


– «Lieber Markus, lieber Daniel», schreibt Max Küng heute im Züritipp des «Tages-Anzeigers» den Freitag-Brüdern. «Für mich seid ihr wie Rolex: Ihr habt ein Objekt geschaffen, das sich in kleinen Details immer der Zeit anpasst und darum immer modern bleibt, im Wesen aber bleibt die Tasche immer die Tasche.»

– Der «Tages-Anzeiger» berichtet über die 2. Etappe des Glattparks in Opfikon. Bald werden dort 15 Baustellen gleichzeitig in Betrieb sein und in fünf Jahren eine Milliarde Franken verbetoniert.

– «Bonne nuit, Bienne», titelt die «Wochen Zeitung» und zeigt die Veränderung der Stadt Biel auf: «Wohnbaugenossenschaften geraten unter Druck, alternativ genutzte Fabriken werden abgerissen und Plätze privatisiert.»

– Die Baubewilligung für das Projekt «Zürich Transit Maritim» wurde erteilt, schreibt die «NZZ». Zwischen 2013 und 2015 darf der Hafenkran am Limmatquai maximal neun Monate lang stehen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen