Die Gemeinde Scuol möchte im Gebiet Quadras eine dörfliche Struktur mit gemischter Nutzung – Wohnen und Gewerbe – schaffen.
Fotos: Urs Padrun

Neues Dorfzentrum für Ftan

Die Gemeinde Scuol möchte im Gebiet Quadras eine dörfliche Struktur mit gemischter Nutzung – Wohnen und Gewerbe – schaffen.

Die Gemeinde Scuol möchte die beiden Dorfteile Ftan Grond und Ftan Pitschen wieder miteinander verbinden und im Gebiet Quadras eine dörfliche Struktur mit gemischter Nutzung – Wohnen und Gewerbe – schaffen. Die «Südostschweiz» berichtet. Bereits im Jahr 2016 hatte die Gemeinde an mehrere Architekturbüros einen Studienauftrag vergeben. Eine Fachjury beurteilte die Studien und empfahl das Projekt des Architekten Urs Padrun aus Guarda zur Weiterbearbeitung. Es umfasst insgesamt drei Gebäude mit verschiedenen Wohnungstypologien.

Weitere Meldungen:

– «Die Aufsteigerin ohne Fluss und See»: Die Zürcher Badi Heuried ist doppelt so gut besucht wie vor dem Umbau, schreibt der «Tages-Anzeiger».
 

– Die Angst vor dem «Overtourism»: Luzern, Barcelona, Venedig – alle leiden unter demselben Phänomen. Ein Bericht in der «NZZ».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen