Der Neubau steht mitten im mittelalterlichen Kern von Greifensee. Fotos: zVg

Neubau in der Altstadt

Horisberger Wagen Architekten und Stehrenberger Architektur gewinnen den Wettbewerb für ein Kulturzentrum in Greifensee. Die «NZZ» berichtet.

Horisberger Wagen Architekten und Stehrenberger Architektur gewinnen den Wettbewerb für ein Kulturzentrum in Greifensee, meldet die «NZZ». Die Gemeinde will in den Neubau des Landenberghauses 8 Millionen Franken investieren. Das Projekt ersetzt ein Haus von 1969 im historischen Kern des Landstädtchens, das daran angebaute Pfarrhaus soll umgebaut werden. Das Siegerprojekt vergrössert den Saal von 230 auf 350 Plätze und erhöht zu diesem Zweck eine der beiden mittelalterlichen Stadtmauern, schreibt die «NZZ». Der Vorschlag vermittle den «Eindruck unverstaubter Würde», urteilt die Jury.

Weitere Meldungen:


– Stararchitekten hübschen Marseille auf. Der «Tages-Anzeiger» war vor Ort und resümiert: «Die diesjährige Kulturhauptstadt Europas hat mehr zu bieten als Kriminalität und Bouillabaisse.»

– Die «NZZ» stapft durch die Regionalzentralen Uster und Bülach. Urbane Planung umzusetzen, sei in der Agglomeration schwieriger als in Kernstädten. «Doch einiges ist möglich.»

– Der Architekt Bryan Cyril Thurston machte immer wieder Vorschläge für Grossprojekte in Zürich, die jedoch allesamt nicht realisiert wurden. Die «NZZ» porträtiert den 80-jährigen Querdenker.

– Ein Tram in Winterthur wäre technisch machbar, aber vorerst kaum finanzierbar. So das Fazit einer Studie der ZHAW, die die «NZZ» vorstellt.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen