Luzern braucht ein neues Kinderspital.

Neubau frühestens in 10 Jahren

Luzern braucht ein neues Kinderspital, Regierung und Spitalleitung versprechen eine schnellstmögliche Lösung. Bloss: Das Projekt wird nun erneut verschoben, berichtet die «NLZ».

Luzern braucht ein neues Kinderspital, Regierung und Spitalleitung versprechen eine schnellstmögliche Lösung. Bloss: Das Projekt wird nun erneut verschoben, berichtet die «NLZ» (Artikel für Abonnenten verfügbar). Bereits 2008, als die Spitalimmobilie noch Eigentum des Kantons war und unter dessen Bauherrschaft stand, wollte man mit dem Kinderspital-Neubau starten. Die Planung war weit fortgeschritten: Ein öffentlicher Architektur-Wettbewerb war bereits durch, der Gewinner 2010 öffentlich vorgestellt. Die Zürcher Webereinhardt Generalplaner schwang obenaus. Doch das 60-Millionen-Projekt musste 2012 sistiert werden, weil es laut Luzerner Kantonsspital nicht umsetzbar gewesen wäre.

Weitere Meldungen:

– Ab Frühling 2016 zeigt sich Rivella in einem neuen Kleid. Gemeinsam mit dem Designer Yves Béhar hat die Schweizer Marke ihren Auftritt rundum erneuert, berichtet die «AZ».

– Zürcher Gemeinderat speckt Planung des neuen Platzes beim Bahnhof Oerlikon ab, berichtet die «NZZ». Für einmal waren sich fast alle einig: Die Stadt muss beim Max-Frisch-Platz sparen. 

– Der Heimplatz zwischen dem Kunsthaus und dem Schauspielhaus wiederum soll endlich die Bedeutung erhalten, die er verdient. Nun soll es ein Gestaltungswettbewerb richten, berichtet «SRF» im Regionaljournal.

– Die Hochschule Luzern – Technik & Architektur hat die Effizienz eines neuen Heizsystems getestet: Sie hat ein perforiertes Blech vor die Fassade gehängt und als Sonnenkollektor benutzt, berichtet die «NLZ».

– 5 Flecken in Rheinfelden zum Entdecken. Die «AZ» besucht mit Raumplaner und Fotograf Henri Leuzinger «sein» Wakker-Preis-Städtchen (Artikel online nicht verfügbar).

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen