Die Baustelle der Roche-Hochhäuser in Basel. Fotos: Sarah Barth, Architektur Dialoge Basel

«Netto-Null geht nur mit Klimaneutralität im Bauwesen»

Der Bausektor gerät in den Fokus der Basler Regierung. Die «Basler Zeitung» berichtet. Ausserdem: Umnutzung von Quartierstrassen, Besuch bei der Olma-Baustelle und Faktencheck beim Club of Rome.

Eine Allianz aus SP, Basta, Grünen und Grünliberalen hat in Basel-Stadt angekündigt, ein Vorstosspaket einzureichen, um auf graue Energie beim Bauen aufmerksam zu machen. Die «Basler Zeitung» berichtet. Die Basta-Grossrätin Tonja Zürcher verweist darin auf das Ziel des Regierungsrats, bis 2040 netto null erreicht zu haben. In ihrer Motion fordert sie, dass ein Grenzwert definiert wird. Dieser soll «entsprechend der Klimazielsetzung des Kantons Basel-Stadt stetig reduziert werden». Künftig sollen die Baslerinnen und Basler nicht mehr reine Zement- oder Stahlbauten errichten dürfen. Weiter sollen sich die Bauherren bei grösseren Vorhaben Gedanken darüber machen, ob sie alles abreissen wollen oder nicht. Während in ihrem Vorstoss sowohl der Kanton als auch private Bauherren in die Pflicht genommen werden, richten andere den Fokus auf die Verwaltung. Patrizia Bernasconi (Basta) reicht eine Motion ein, in der sie bei Bebauungsplänen künftig Vorgaben zur Klimaverträglichkeit verlangt. Salome Bessenich (SP) fordert die Regierung auf, eine Strategie zur Erreichung von netto null bei der eigenen Bautätigkeit auszuarbeiten. Und David Wüest-Rudin (GLP) findet, es brauche eine Kompetenz- und Beratungsstelle für klimafreundliches Bauen. Weitere Meldungen: – «Brings uf d Strass!» an drei Standorten: Erneut werden mehrere Stadtzürcher Quartierstrassen umgenutzt. Der «Tages-Anzeiger» berichtet. – «Eine Baustelle der Superlative»: In St.Fiden nehmen der Olma-Deckel und die neue Halle 1 Gestalt an. Das «St. Galler Tagblatt» besucht die riesige Baustelle. – «Lag der Club of Rome richtig?»: Mit düsteren Szenarien zu Bevölkerungsexplosion, Umweltverschmutzung und Niedergang der Weltwirtschaft warf das Buch «Die Grenzen des Wachstums» 1972 hohe Wellen. «Was ist heute davon zu halten?», fragt der «Tages-Anzeiger». – «Verfrühter Frühling»: Der Weltklimarat...
«Netto-Null geht nur mit Klimaneutralität im Bauwesen»

Der Bausektor gerät in den Fokus der Basler Regierung. Die «Basler Zeitung» berichtet. Ausserdem: Umnutzung von Quartierstrassen, Besuch bei der Olma-Baustelle und Faktencheck beim Club of Rome.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?