Schüler in der Stadtzürcher Kantonsschule Enge: Bis 2027 erwartet der Kanton 3000 Gymnasiasten mehr. Fotos: Kantonsschule Enge

Milliarden für neue Schulhäuser

Weil Investitionen jahrelang aufgeschoben wurden, fehlen im Kanton Zürich heute drei Mittelschulen und 28 Turnhallen. Zudem müssen die Gymnasien Rämibühl und Zürich-Nord dringend saniert werden, berichten «Tages-Anzeiger» und «NZZ».

Weil Investitionen jahrelang aufgeschoben wurden, fehlen im Kanton Zürich heute drei Mittelschulen und 28 Turnhallen. Zudem müssen die Gymnasien Rämibühl und Zürich-Nord dringend saniert werden, berichten «Tages-Anzeiger» und «NZZ». Neben den Ausgaben für Sanierungen will die Regierung vor allem in neue Schulen ausserhalb der Stadt investieren – dabei spielen verkehrsplanerische Argumente eine Rolle: Mittel- und Berufsschüler tragen insbesondere am Morgen zur täglichen Pendlerspitze in der S-Bahn bei. Der Bau neuer und die Instandsetzung bestehender Gymnasien erfordert gemäss kantonaler Schulraumstrategie Investitionen von weit über einer Milliarde Franken.

Weitere Meldungen:

Herzog & de Meurons Neubau der Messe in Basel ist gestern mit einer Party und rund 1000 Gästen eröffnet worden, berichtet die «BaZ».

– Das Davoser Kongresszentrum wird zum Solarkraftwerk, berichtet die «Südostschweiz».

– Thomas Heatherwick hat das Design der Londoner Doppeldeckerbusse überarbeitet, berichtet die «NZZ».

– Ein Rundgang durch die wiedereröffneten Amsterdamer Stedelijk und Rijksmuseum in der «BaZ».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen