Das Treppenhaus im Caixa Forum Madrid.

Massgeschneiderte Design-Konzepte für Museen

«Designideen für Museums-Interieurs thematisieren die Funktion von Museen neu», konstatiert die «NZZ». Museen hätten sich zu besucherorientierten Erlebnisorten gewandelt. Museumsbesucher schätzten aber ebenso mit Bedacht gestaltete Ruheräume. «Doch wie viel Design ist nötig?»

«Designideen für Museums-Interieurs thematisieren die Funktion von Museen neu», konstatiert die «NZZ». Museen hätten sich zu besucherorientierten Erlebnisorten gewandelt. Doch Museumsbesucher schätzten ebenso mit Bedacht gestaltete Ruheräume. Als Beispiele führt der Artikel unter anderem das Louvre in Lens von Sanaa, das Caixa Forum Madrid von Herzog & de Meuron und das Stewart-Gardner-Museum Boston von Renzo Piano auf und fragt zum Schluss: «Doch wie viel Design ist nötig? Müssen Besucherzonen und Aufenthaltsecken in Zentren für Gegenwartskunst zeitgeistiger Dynamik hinterherhecheln? Oder umgekehrt: Muss in Gemäldegalerien das Mobiliar von gediegener Vorgestrigkeit sein?»

Weitere Meldungen:

– «Millionen-Poker um frei werdendes Industrieareal in Zürich-Oerlikon»: Nahe dem Bahnhof soll eines der letzten Industrieareale der Stadt umgenutzt werden. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– Soll der Kurzstreckenverkehr von der Luft auf die Schiene verlagert werden, können grenzüberschreitende Züge nicht Trittbrettfahrer bleiben, schreibt die «NZZ».

– Der Dorfkern von Ems (GR) soll dichter werden. Derzeit liegen gleich mehrere Projekte für neue Wohnungen vor. Die «Südostschweiz» berichtet. (Mehr zum Thema «dörfliche Dichte»)

– Was 3-D-Drucker für Alltagsgegenstände, aber auch für die Raumfahrt bedeutet, zeigt eine Ausstellung im Zürcher Museum für Gestaltung. Ein Bericht im «Bund».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen