Kontroverse um Baubewilligungen

Nach dem Ja zur Zweitwohnungsinitiative machen die Gebirgskantone auf breiter Front Druck: «Ihre Regierungskonferenz verlangt vom Bund, die publizierten Leitlinien zum Umgang mit Zweitwohnungen zurückzunehmen», meldet heute die NZZ. Gleiches fordert eine Resolution im Bündner Kantonsparlament. «Der Bund» schreibt von einer «Kraftprobe» der Gebirgskantone mit Bundesrätin Doris Leuthard.

Die «Basler Zeitung» sieht einen «eskalierenden Konflikt zwischen den Regierungsräten und Parlamentariern in den letzten CVP-Hochburgen und der einzigen Bundesrätin». «Lässt sie sich beeinflussen von ihren Beamten, die vor Jahren die Tessiner gegen sich aufbrachten, weil sie den Umbau von Rustici in Ferienhäuser bekämpften?», fragt die BaZ. Markus Schefer, Professor für Staats- und Verwaltungsrecht in Basel, erwartet Gerichtsfälle aufgrund der Initiative, weil Interessen finanzkräftiger Bevölkerungskreise betroffen seien. Die «Südostschweiz» konstatiert eine «Verunsicherung in der Baubranche»: Die ersten Bauunternehmer würden «bereits auf die anstehende neue Bausaison hin weniger Personal aus dem Ausland nach Graubünden holen».

Weitere Meldungen:

– Unter dem Stichwort «soziale Stadtentwicklung» will der Stadtrat von Winterthur negativen Entwicklungen in den Quartieren entgegenwirken, meldet die NZZ.

– Das Zürcher Einkaufs- und Unterhaltungszentrum Sihlcity blick nach harzigem Start auf fünf erfolgreiche Jahre zurück, schreibt der «Tages-Anzeiger».

– Köniz heisst gemeinnützige Wohnbaugenossenschaften willkommen und erhofft sich so eine weniger rasante Entwicklung der Mietzinse, berichtet der «Bund».

– In Lausanne kehrt 2018 das Tram zurück. «24 heures» stellt die Pläne für die 4,6 Kilometer lange Strecke von Lausanne-Flon nach Renens-Gare vor.

– Wer an der Goldküste mit einer exklusiven Liegenschaft auftrumpfen will, kann in Hombrechtikon eine Kirche als Wohnhaus kaufen, weiss der «Tages-Anzeiger».

– Die Bieler Luxusuhrenmarke Eberhard & Co. feiert ihr 125-jähriges Bestehen. Sie geniesst eine Sonderstellung in einem von Schwergewichten dominierten Sektor. Eine kleine Firmengeschichte im «Bund».

– Über die Genfer Uhrenindustrie im Spiegel der Geschichte schreibt die NZZ anlässlich einer Ausstellung im Musée Rath in Genf.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen