In Gstaad richtet der Architekt Rudy Ricciotti mit der grossen Kelle an: Visualisierung des Kongresszentrums «Les Arts Gstaad». Fotos: lesartsgstaad.com

Kongresse im Kanton Bern

Der «Bund» geht den Kongressbauten im Kanton Bern nach. Das Geschäft sei oft defizitär. «In Gstaad träumt man trotzdem vom ganz grossen Wurf.»

Der «Bund» geht den Kongressbauten im Kanton Bern nach. «Das Geschäft ist oft defizitär», so das Fazit. Das 2011 eröffnete Kultur- und Kongresszentrum Thun brauche immer wieder Geld von der Stadt. Dies sei kein Einzelfall. Ein Jahr zuvor wurde der Anbau beim Kongresszentrum Interlaken eingeweiht. «Der Umsatz mit Kongressen brach 2012 um über 5 Prozent ein», schreibt der «Bund». Und die Aussichten seien nicht gerade rosig, da sich mit dem Bau neuer Kongresssäle in Bern, Basel und Davos die Konkurrenz zuspitzt. Das beeindruckt Gstaat allerdings wenig. Dort will eine Stiftung ein Kulturzentrum für 150 Millionen Franken bauen. Im «Les Arts Gstaad» soll dereinst unter anderem das Menuhin Festival gastieren. Finanzielle Bedenken haben die Betreiber keine, da man auf eine exklusive und zahlungskräftige Kundschaft ziele.

Weitere Meldungen:

Der «Tages-Anzeiger» spaziert durch Altstetten und trifft auf «Banken, Schlaftürme und Sexboxen». «Das ehemalige Dorf wird mit den Problemen einer Stadt konfrontiert.»

– Werbung soll in Zürich künftig auf Bildschirmen statt Plakatwänden laufen. Die Statt testet nun Stromverbrauch und Akzeptanz, schreibt der «Tages-Anzeiger».

– «La Regione Ticino» berichtet über das geplante Palacinema in Locarno. Sollten die drei Kinosäle kommerziell genutzt werden, sieht der Kinobetreiber Polivideo sein 30 Millionen Multiplex Projekt gefährdet.

– Giusep Fry muss die illegalen Bauten beim Hotel Uto Kulm in Zürich abreissen, meldet die «NZZ». Dies hat das Verwaltungsgericht entschieden, nachdem das Bundesgericht die Gebäude schon längst als gesetzeswidrig eingestuft hat.

– Das National Building Museum in Washington zeigt nachhaltige Schulbauten. Die «NZZ» berichtet über «gelebte Architektur».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen