«Die in Luzern geplanten Hochhäuser verletzen die fragile Stadtsilhouette und stören das einzigartige Landschaftsbild mit beängstigender Rücksichtslosigkeit.» Fotos: chensiyuan

Kollhoff gegen Hochhäuser in Luzern

Die Gegner der neuen Zonenordnung fürchten, dass Luzern zu einer Business-City mit Hochhäusern wird. Prominenter Gegner ist Hans Kollhoff.

Die Stadtluzerner stimmen über eine neue Bau- und Zonenordnung ab. Die Gegner fürchten, dass nach der radikalen Steuersenkung Luzern nun zu einer Business-City mit Hochhäusern umgebaut wird. Der «Tages-Anzeiger» berichtet. «Prominenter Gegner der Hochhäuser ist Hans Kollhoff, einer der renommiertesten europäischen Architekten und Professor an der ETH Zürich: ‹Die in Luzern geplanten Hochhäuser verletzen die fragile Stadtsilhouette und stören das einzigartige Landschaftsbild mit beängstigender Rücksichtslosigkeit.›», heisst es im «Tagi»-Artikel.

Weitere Meldungen:

Für ihr Kompositmaterial erhalten der ETH-Materialwissenschafter André Studart und sein Team den Spark Award für die vielversprechendste Erfindung des Jahres. Die «NZZ» berichtet.

– Die Stadt Bern setzt beim Oppenheimbrunnen auf eine sanfte Sanierung. «Der Neffe von Meret Oppenheim ist nicht begeistert», schreibt der «Bund».

– Der Basler Regierungspräsident Guy Morin will ein Ersatzprogramm während der Schliessung des Basler Kunstmuseums. Ein Interview in der «Basler Zeitung».

– Die Angst vor der Denkmalpflege: Die Landratskommission Baselland will eine Liberalisierung für Solaranlagen in Kernzonen. Die «Basler Zeitung» berichtet.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen