Mit knapp 54 Prozent Ja-Stimmen spricht sich die Stadt Zürich für ein Fussballstadion mit Wohnbauten aus. Fotos: nightnurse images

Ja zum Stadion in Zürich

«Das klare Signal der Stimmbürger sollten auch die härtesten Gegner zur Kenntnis nehmen: Zürich will endlich ein echtes Fussballstadion», kommentiert die «NZZ».

Mit knapp 54 Prozent Ja-Stimmen spricht sich die Stadt Zürich für ein Fussballstadion mit Wohnbauten aus. «Das klare Signal der Stimmbürger sollten auch die härtesten Gegner zur Kenntnis nehmen: Zürich will endlich ein echtes Fussballstadion», kommentiert die «NZZ». «Neben dem Stadion sollen auf dem Hardturm nämlich fast 800 Wohnungen in allen Preissegmenten entstehen. Das ist eine gute Nachricht für alle, auch für Fussballmuffel, denn neuer Wohnraum ist dringend gefragt.» Das Resultat sei ein Signal für andere Zürcher Grossprojekte, meint der «Tages-Anzeiger»: «Die Zürcherinnen und Zürcher wollen keine extremen Lösungen. Sie vertrauen bei der Stadtentwicklung völlig zu Recht auf eine verantwortungsvolle Politik des Möglichen.»

Weitere Meldungen:

– Jubel bei den «Volta Nord»-Anhängern: Die Basler Stimmbevölkerung schafft Platz für eine Überbauung mit 2000 Wohnungen auf Lysbüchel-Areal. Die «Basler Zeitung» berichtet.

– Die Sportstätten auf der Oberen Au in Chur können modernisiert werden. Die hohe Zustimmung für das Projekt «Eisball» erhält eine hohe Zustimmung. Die «Südostschweiz» berichtet.

– Die Stimmbevölkerung von Klosters (GR) «räumt mit seinem Ja zum Familienresort der touristischen Entwicklung eine Chance ein», schreibt die «Südostschweiz».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen