In letzter Minute noch schnell neues Bauland schaffen

In Davos ärgern sich Umweltschützer über die Behörden, die zur raschen Einzonung neuen Baugebiets animierten. Auch ausserhalb Graubündens orten Beobachter derzeit eine verstärkte Tendenz, im Schnellverfahren neues Bauland auszuzonen, schreibt der «Tages-Anzeiger».

Am 22. Dezember 2013 befindet die Davoser Stimmbevölkerung darüber, ob südlich des Walserdorfes Laret eine neue Gewerbezone entstehen soll. Im Frühjahr 2014 soll das neue Raumplanungsgesetz in Kraft treten, womit eine Einzonung auf Davoser Boden fast unmöglich werden würde, wie der «Tages-Anzeiger» schreibt. In Davos ärgern sich daher Umweltschützer über die Behörden, die mit der Abstimmung noch zur raschen Einzonung neuen Baugebiets animierten. «Die Abstimmung muss im alten Jahr erfolgen, damit die Bündner Regierung das Projekt nach altem Recht bewilligen kann», wird der Davoser Landammann Tarzisius Caviezel von der FDP zitiert. Auch ausserhalb Graubündens orten Beobachter derzeit eine verstärkte Tendenz, im Schnellverfahren neues Bauland auszuzonen, schreibt der «Tagi» weiter. «Immer wieder stellen wir fest, dass die Behörden wegen der Raumplanungsrevision ausdrücklich zur Eile aufrufen», sagt Raimund Rodewald von der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz gegenüber der Zeitung.

Weitere Meldungen:


– Städtebauer träumten schon davon, jetzt steht sie auch politisch auf der Agenda: die Grossfusion der Flughafengemeinden zur Glatttalstadt. Die «NZZ» berichtet.

– Der Widerstand gegen die Lagerstrasse-Vorlage in Zürich kommt zu spät, schreibt der «Tages-Anzeiger». Doch die Diskussion, die er auslöst, sei die richtige.

– Das Schweizerische Architekturmuseum in Basel zeigt Türme und Plattformen, die spektakuläre Aussichten ermöglichen. Dass sie dabei das Land verstellen, das sie preisen, kommt kaum zur Sprache, meint der «Tages-Anzeiger».

– Vintage-Design im Museum für Gestaltung: Das Museum für Gestaltung Zürich wirft einen kritischen Blick auf den Trend zur Alterung, Selektion und Verknappung. Die «NZZ» berichtet.

– Das Architekturbüro Baserga e Mozzetti gewinnt den Wettbewerb für die Restaurierung des Gutshofs des Castel San Pietro bei Mendrisio (TI). «La Regione Ticino» berichtet.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen