Der neue Jabee Tower wird nicht lange allein an Dübendorfs Himmel kratzen, schreibt die «NZZ». Fotos: Wikipedia

Hochhauszone Glatttal

Der neue Jabee Tower wird nicht lange allein an Dübendorfs Himmel kratzen, schreibt die «NZZ».

Ab Juli beziehen die Mieterinnen und Mieter den Jabee Tower in Dübendorf. Der grösste Pluspunkt sei die Lage in Fussdistanz zum Bahnhof Stettbach. Das ganze Quartier Hochbord erlebe einen Entwicklungsschub, Pläne für die nächsten Hochhäuser gebe es schon. Von jenen Wohnungen seien ebenfalls bereits achtzig Prozent reserviert, obwohl erst der Gestaltungsplan aufliegt. Dabei gälten jeweils nicht nur, wie vom Gesetz gefordert, besondere architektonische Ansprüche, die Hochhäuser müssen dem Quartier einen Mehrwert bringen, betont Stadtplaner Reto Lorenzi in der «NZZ».

Weitere Meldungen:

– Die Neubauquartiere in der Agglomeration Zürich seien kaum zu unterscheiden von jenen in der Stadt. Es gebe aber überraschende Unterschiede, schreibt der «Tages-Anzeiger».

– Das Kleefeld ist die Berner Grossüberbauung mit den drängendsten Problemen. Bewohnerinnen und Bewohner wollen das ändern. Der«Bund» berichtet.

– Die Renovation von Kongresshaus und Tonhalle kostet mehr. Auch wird nicht wie geplant im Herbst 2020 eröffnet, informiert der «Tages-Anzeiger».

– La Punter stimmten für den InnHub, ein Zentrum für Arbeit und Detailhandel nach den Plänen von Architekt Norman Foster, berichtet die «Südostschweiz».

– Drei Jahre nach Eröffnung ist unklar, wie viel der Erweiterungsbau des Basler Kunstmuseums kostet. Die «BZ» informiert.

– Kunststars wie Marina Abramovic oder Max Bill arbeiteten auf der Furka. Eine Ausstellung macht das Kunstprojekt Furk’art nun zugänglich. «Muss das sein?», fragt die «NZZ».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen