Herzog & de Meurons Erweiterungsprojekt für den Basler Musiksaal. (Visualisierung Herzog & de Meuron) Fotos: Herzog & de Meuron

HdM erweitern den Basler Musiksaal

Das Basler Casino-Projekt nimmt konkrete Formen an, schreibt die «Basler Zeitung».

Das Basler Casino-Projekt nimmt konkrete Formen an. Das Erweiterungsprojekt für den Musiksaal von Herzog & de Meuron ist «verblüffend einfach», schreibt die «Basler Zeitung»: «Die Potenzialstudie von Herzog & de Meuron will vor allem eines: dem Musiksaal wieder eine Fassade in Richtung Barfüsserplatz geben. (...) Die Lösung: Die Architekten wollen die ursprüngliche Rückfassade des Musiksaals kopieren, in Richtung Barfüsserkirche versetzen, und so die fehlenden Foyers, Garderoben  und andere Serviceräumlichkeiten an des bestehende Gebäude anfügen.» Die «BaZ» bringt zudem ein Interview mit Jacques Herzog und blickt auf die «wechselvoll verlaufende Geschichte» des Stadtcasinos zurück.

Weitere Meldungen:


– Breite Unterstützung für die Erweiterung der Schulanlage Lutertal nach Plänen des Architekturbüros Bürgi Schärer in Bolligen (BE). Der «Bund» informiert.

– Ernst Göhners Plattenbauten der 1970er-Jahre wurden von Funktionären aus der DDR und der UdSSR als vorbildhaft betrachtet. Ein Artikel im «Tages-Anzeiger».

– Das Museum Altes Zeughaus in Solothurn muss saniert werden. Die Gelegenheit wird genutzt, um die Ausstellung neu auszurichten. Die «NZZ» berichtet.

– Die Zürcher Kantonsratskommission will den Seeuferweg-Gegenvorschlag des Regierungsrats abschwächen. Die «NZZ» informiert.

– «Kehrtwende des Vorkämpfers»: Die «NZZ» kommentiert Elmar Ledergerbers Kritik am neuen Zürcher Stadionprojekt Hardturm.

– «Unser Ziel sind nicht absolut tiefe Mieten»: Der abtretende Präsident der Stiftung zur Erhaltung von preisgünstigen Wohn- und Gewerberäumen (PWG) im Interview mit der «NZZ».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen