Die Titlis Berstartion mit Richtstrahlturm.

HdM erneut auf dem Berg

Herzog & de Meuron sollen die Bergstation auf dem Titlis neu bauen und den bisher nicht öffentlichen Richtstrahlturm erschliessen.

Die 50 Meter hohe Stahlkonstruktion wurde von 1979 bis 1985 erstellt und gehört seit dem Jahr 2003 den Titlis Bergbahnen. Der Turm ist über einen Stollen mit der Bergstation verbunden und soll nun ausgebaut werden. Auch sollen die Zugänge zum Turm auf dem Gipfel inszeniert und aufgewertet werden. Im Rahmen des Projekts «Titlis 3020» soll zudem die Bergstation aus dem Jahr 1967 neu gebaut werden. Im vergangenen Jahr haben die Architekten einen Masterplan für den Gipfel entwickelt, die detaillierten Pläne werden am 5. November vorgestellt, schreibt die «baz». Nach dem Gipfelgebäude auf dem Chäserrugg bauen die Basler Architekten nun ein zweites Mal auf dem Berg – die guten Besucherzahlen aus dem Toggenburg scheinen die Nidwaldner beeindruckt zu haben.

Weitere Meldungen:

– Die Last der Vergangenheit: Der umstrittene Verkauf der Valser Therme behindert die Bundesrats-Ambitionen des Bündners Martin Schmid, berichtet die «az».

– Zürichs Hallenbäder verzeichneten in den letzten zehn Jahren ein Drittel mehr Besucher. Schwimmer klagen deshalb über Dichtestress. Doch die Stadt tut sich schwer damit, schnell Abhilfe zu schaffen, schreibt die «NZZ».

– Knapp sechs Wochen vor der Wiedereröffnung der Mühleggbahn wurde die 5,7 Tonnen schwere neue Kabine auf die Schienen gehievt. Entworfen hat sie der Designer Andreas Bechtiger, schreibt das «St. Galler Tagblatt».

– Hans Heinrich Hauri, der frühere Präsident der ETH Zürich, ist am 1. Oktober 95-jährig gestorben. Ein Nachruf in der «az».

– Am Küstenabschnitt von Pampelonne in Südfrankreich prallen unterschiedliche Nutzungsinteressen hart aufeinander, berichtet die «NZZ».

Kommentare

Berglibartli 10.10.2018 14:00
(höhöm; Der Titlis liegt imfall in Obwalden.) Bin gespannt auf das Projekt ...
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen