Das Hallenbad Hirschengraben in Bern.

Hallenbad statt Lofts

Laut dem Architekturforum Bern sind im Hallenbad «Mubeeri» Wohnungen im Luxussegment geplant. Nun machen Architekten gegen die Schliessung mobil, berichtet «Der Bund».

Laut dem Architekturforum Bern sind im Hallenbad «Mubeeri» Wohnungen im Luxussegment geplant. Nun machen Architekten gegen die Schliessung mobil, schreibt «Der Bund». Bei den Berner Stadtbauten sei ein Umbau des Bades in Wohnungen aber nach wie vor bloss eine von mehreren Optionen. «Die Szenarien, die wir prüfen, reichen von der Sanierung des Hallenbades bis zum Neubau oder einer Umnutzung», sagt Sprecherin Nina Susedka. Nun lädt das Architekturforum Bern am 18. September zu einer Veranstaltung unter dem Titel «Hallenbad Mubeeri vor dem Abriss?» ins Hallenbad Hirschengraben ein. Als Gastreferentin ist unter anderem die Zürcher Architektin Ursina Fausch eingeladen. Sie war massgeblich an der Sanierung des Zürcher City-Hallenbades beteiligt, das aus derselben Epoche stammt wie das «Mubeeri».

Weitere Meldungen:


– Lugano weiht den «Tunnel der Hoffnung ein». «Kann der Strassentunnel Vedeggio-Cassarate die Stadt von der Verkehrslast erlösen», fragt der «Tages-Anzeiger».

Der Uhrenhersteller Swatch hat im ersten Halbjahr ein bemerkenswertes Wachstum hingelegt, schreibt die «NZZ». Der Bruttoumsatz konnte um 12,6 Prozent gesteigert werden.

– Billig statt Boulevard – trotz diverser Verschönerungsmassnahmen gleicht die Strecke Claraplatz bis Messe in Basel einem gigantischen Wühltisch. Warum Stadtentwickler trotz allem guter Dinge sind, darüber berichtet die «BaZ».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen