Das Glattal: Die Architektengruppe Krokodil plant hier eine Grossstadt. Fotos: Gruppe Krokodil

Grossstadt im Glattal: Die Politik nimmt den Vorschlag auf

Der Vorschlag der Architektengruppe Krokodil, im Glatttal eine Grossstadt zu bauen, wird von der Zürcher Politik aufgenommen. So schlägt die Zürcher FDP in ihrem «Masterplan Skyline Schweiz 2030» vor, «statt in die Breite künftig konsequent in die Höhe zu bauen». Anderer Meinung ist Martin Graf, Stadtpräsident von Illnau-Effretikon und Mitglied der Grünen Partei: Die Wolkenkratzer-Glatttalstadt sei eine «Bieridee».

Der Vorschlag der Architektengruppe Krokodil, im Glatttal eine Grossstadt zu bauen (Titelgeschichte der Januarausgabe von Hochparterre), wird von der Zürcher Politik aufgenommen. So schlägt die Zürcher FDP in ihrem «Masterplan Skyline Schweiz 2030» vor, «statt in die Breite künftig konsequent in die Höhe zu bauen», wie der «Tages-Anzeiger» heute berichtet: «FDP-Präsident Beat Walti pries gestern in der «NZZ am Sonntag» die Vorzüge von Wolkenkratzer-Satellitenstädten. Diese seien ökologisch und ökonomisch sinnvoller.» Anderer Meinung ist Martin Graf, Stadtpräsident von Illnau-Effretikon und Mitglied der Grünen Partei: Die Wolkenkratzer-Glatttalstadt sei eine «Bieridee», meint er gegenüber dem «Tages-Anzeiger». Statt einer künstlichen Megastadt spricht er sich für die Verdichtung an bestehenden S-Bahnhöfen aus. Als Negativbeispiel führt Graf den Bahnhof Stettbach an. Dort sei bestes Land mit Strassen und mittelmässiger Geschäftsarchitektur verstellt worden.

Weitere Meldungen:

- «Gute Architektur statt Wolldecken-Mief»: die «Südostschweiz» stellt das Architekturbüro Bosch & Heim vor, das in den letzten Jahren drei Bündner Jugendherbergen um- oder neugebaut hat.

- Beim Bünder Verwaltungsgericht ist eine Beschwerde gegen die Linienführung der geplanten St.-Luzi-Brücke in Chur eingegangen. Die «Südostschweiz» berichtet.

- Das Bieler Unternehmen Scheurer Design & Engineering baut an einem Grossprojekt in Mekka mit und konstruiert unter anderem den Halbmond auf dem zweithöchsten Gebäude der Welt. Der «Bund» berichtet.

- «Der französische Teil von Basel»: Die «Basler Zeitung» porträtiert die elsässische Grenzstadt Saint-Louis vor, der es langsam gelingt «das Image einer Schlafstadt abzulegen».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen