Die Architekten gliedern die lange Fassade feinteilig. Fotos: PD

Gegen den Lärm gebaut

Das Atelier Scheidegger Keller gewinnt den Wettbewerb für ein Studentenwohnhaus an der Rosengartenstrasse in Zürich, berichtet die «NZZ».

Das Atelier Scheidegger Keller gewinnt den Wettbewerb für ein Studentenwohnhaus an der Rosengartenstrasse in Zürich. Die Architekten haben eine einleuchtende Lösung für das Areal an schwieriger Lage gefunden, urteilt die «NZZ». «Sie überzeugten die Jury durch einen kompakten Zeilenbau entlang der vielbefahrenen Strasse, was auch die Schaffung eines grosszügigen Aussenraumes ermöglicht.» Das Innere werde geprägt von Wohnhallen, die sich über zwei Stockwerke erstrecken. Das Areal wird von der Freihalte- in eine Wohnzone umgeteilt und anschliessend der Stiftung für studentisches Wohnen im Baurecht abgegeben, die die Siedlung baut. Neben Studentenzimmern hat es im Haus auch eine Kinderkrippe und einen Kindergarten. 2017 sollen die Räume bezogen werden.

Ausstellung: bis 21. Juli, Robert-Maillart-Strasse 18, Zürich (Mo-Fr 16–20 Uhr, Sa/So 14–18 Uhr)

Weitere Meldungen:


– Das Max Museo in Chiasso zeigt Arbeiten des Mailänder Grafikdesigners Heinz Waibl. Die «NZZ» berichtet.

– In der spanischen Enklave Ceute steht eine neue Bibliothek. Gebaut hat sie das Madrider Architektenpaar Angela Garcia de Paredes und Ignacio Garcia Pedrosa, schreibt die «NZZ».

– Die Zürcher Designerin Eva Geiser hat in ihrer Masterarbeit untersucht, wie sich 14- bis 18-Jährige kleiden. Der «Tages-Anzeiger» hat die 33-Jährige interviewt.

– Das Architekturbüro FHV gewinnt den Wettbewerb für die Erweiterung des Musée du Léman in Nyon. Die «24 heures» zeigt das Siegerprojekt.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen