Die Ausstellung ‹Games› im Landesmuseum Zürich bringt Generationen zusammen, geht jedoch kaum in die Tiefe.

«Gamen wie damals»

Die Ausstellung ‹Games› im Landesmuseum Zürich bringt Generationen zusammen, geht jedoch kaum in die Tiefe, schreibt die «NZZ». Ausserdem in der Presse: Spitalplanung, Emilie Lieberherr und Ziggy Stardust.

Das Landesmuseum Zürich nimmt sich der Welt der Videospiele in der Ausstellung ‹Games› an und will das Thema einer breiten Bevölkerungsschicht näherbringen, berichtet die «NZZ»: «Beim Zusammenbringen der verschiedenen Generationen vor den Bildschirmen entfaltet die Ausstellung ihre grosse Stärke». In der Ruhmeshalle könne man beobachten, wie junge Eltern ihren Kindern erklären, was an «Space Invaders» in den 1980ern so revolutionär war, während in den 2000er Jahren die Kinder die Eltern an die Hand nehmen und mit ihnen die Welt von «Minecraft» erkunden. «Und zum Schluss können Enkel und Grossmutter gemeinsam in die neue Welt der virtuellen Realität eintauchen.». Wer sich aber bereits im Alltag mit dem Thema Gaming beschäftige, werde aus der Ausstellung wenig Neues mitnehmen können.

Weitere Meldungen:

– «Ostschweizer Kantone packen Spitalplanung gemeinsam an»: St. Gallen, Glarus, Graubünden und die beiden Appenzell wollen Kosten dämpfen und Fehlplanungen vermeiden. Die «Südostschweiz» berichtet.

– «Emilie Lieberherr bekommt einen Platz in Zürich»: Sie gilt als Vorkämpferin für die Gleichstellung und war die erste Frau im Zürcher Stadtrat. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– «Die Stadt spricht beim neuen Irchelpark mit»: Gemeinderat Zürcher Parlament überlässt «Campus Irchel» nicht allein dem Kanton. Die «NZZ» informiert.

– Automatisiertes Fahren wird kommen, schreibt der «Bund»: Eine Studie von TA-Swiss untersucht anhand von drei Szenarien, wohin die Fahrt gehen könnte. Das soll eine Debatte über die Mobilität der Zukunft anstossen.

– «Uzwil erhält städtisches Gesicht»: Verschiedene Neubauten sind in Planung, auf dem Benninger-Areal wird eine Deindustrialisierung sichtbar, berichtet das «St.Galler Tagblatt».

– «Ziggy Stardusts Altersresidenz»: Die luftige Zeitreise des Einrichtungskünstlers Marc Camille Chaimowicz in der Berner Kunsthalle ist ein Flirt mit dem Mondänen. Der «Bund» war da.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen