Historische Darstellung des Von-Wattenwyl-Gartens in Bern Fotos: Bundesamt für Bauten und Logistik

Gärten in Bern und Singapur

Die abgetreppte Gartenanlage des Berner Von-Wattenwyl-Hauses erhält ihr ursprüngliches Gesicht zurück. Dies berichtet heute «Der Bund» und zeigt mit einem Foto, herunter von der Münsterplattform, wie es heute aussieht.

Die abgetreppte Gartenanlage des Berner Von-Wattenwyl-Hauses erhält ihr historisches Gesicht zurück. Dies berichtet heute «Der Bund» und zeigt mit einem Foto, herunter von der Münsterplattform, wie es heute aussieht. Zur Zeit pflanzen die Gärtner historische Blumen-Sorten an, auf dass der Garten wieder so aussieht, wie er sich im historistischen Stich präsentierte. Der Garten, angelegt 1705, gehört der Eidgenossenschaft. Sie wendet für die Restaurierung 2 Millionen Franken auf.

Weitere Meldungen:

– die NZZ berichtet über die neue Gartenkultur in Singapur und zeigt skulpturale «Supertrees», die in einem 100 Hektar grossen Park stehen. Es handelt sich dabei um Baumriesen aus Metall und Beton, bis zu 50 Meter hoch.

– Ilanz will einen neuen Dorfplatz. Jetzt aber hat das Verwaltungsgericht den Umbau mit einer superprovisorischen Verfügung vorerst gestoppt, denn die Gemeinde hat eine Einsprachefrist nicht eingehalten. Opposition gegen die Neugestaltung kommt von einem Zweiradgeschäft am Platz, das um die reibungslose Anlieferung fürchtet.

– Die «Basler Zeitung» berichtet von der Suche nach der Ursache des Hauseinsturzes in Pratteln vom Wochenende und von der Aufräumaktion. Mitten in den Trümmern stehe noch ein intaktes Aquarium, dessen elektrische Pumpe von einem mobilen Generator gespiesen wird.

– Ebenfalls in der «Basler Zeitung» lesen wir heute vom «neuen TEE». Die neuen SBB-Kompositionen sollen ab 2017 auf der Gotthardstrecke durch den neuen Tunnel fahren – mit bis zu 250 km/h.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen