Über den weissen Stützen des «Nouveau Stade de Bordeaux» nehmen 42'000 Fussballfans Platz. Fotos: PD

Ein lichtes Monument

Dieses Wochenende wird das neue Stadion in Bordeaux eingeweiht, das Herzog & de Meuron gebaut haben. Die «Basler Zeitung» spaziert mit Pierre de Meuron durch den weissen Neubau.

Dieses Wochenende wird das neue Stadion in Bordeaux eingeweiht, das Herzog & de Meuron gebaut haben. Die «Basler Zeitung» spaziert mit Pierre de Meuron durch den weissen Neubau. Das Stadion ist viereckig und hat eine Haut wie die Lamellen einer Jalousie, so die Zeitung. «Ein Wald aus weissen Pfählen trägt das Dach. In das Viereck eingelassen ist der «bol», die Spielschüssel, die sich zu den Ecken hin stretcht und rundet.» Drinnen sei das Spielfeld nicht in die Tiefe versenkt, sondern auf dem Präsentierteller kredenzt. Den Basler Architekten sei erneut etwas Einzigartiges gelungen, meint die «Basler Zeitung»: «Eine Symbiose von Bauwerk und Landschaft.» Pierre de Meuron spricht von einer «angenehmen Monumentalität». Dem pflichte die «Basler Zeitung» bei: «Dieses Stadion atmet durch.»

Weitere Meldungen:


– Eine neue Fussgängerbrücke verbindet die beiden Ortschaften Sementina und Monte Carasso im Tessin. Die Gemeindepräsidenten fürchten sich vor dem Besucheransturm, berichtet die «Tessiner Zeitung».

– Morgen eröffnet die Hilti Foundation in Vaduz ihr neues Ausstellungsgebäude: Morger Dettli haben neben dem schwarzen Kunstmuseum Liechtenstein einen weissen Neubau erstellt, schreibt die «Südostschweiz».

– Das Waadtländer Kantonsgericht weist zwei Rekurse gegen das neue Musée des beaux-art in Lausanne ab. Wird der Entscheid nicht ans Bundesgericht weitergezogen, ist in einem Monat Baustart, so die «24 heures».

– Der Manor an der Zürcher Bahnhofstrasse hat kein Recht darauf, ein Warenhaus zu bleiben, meldet die «NZZ». Das Baurekursgericht lehnt die Einsprache des Heimatschutzes ab.

– Der Zürcher Regierungsrat hat die Richtplanrevision für den milliardenteuren Ausbau des Hochschulquartiers in Zürich dem Kantonsrat überweisen. Doch Heimat- und Denkmalschützer kündigen Widerstand an, schreibt der «Tages-Anzeiger».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen