In Wiedlisbach im Kanton Bern soll das holländische Konzept eines Dorfes für Alzheimerpatienten umgesetzt werden. Fotos: Sloopyson via Wikimedia

Ein Dorf für Demenzkranke

In Wiedlisbach im Kanton Bern soll ein Dorf für Alzheimerpatienten entstehen, berichtet die «24 heures». Vorbild ist ein Städtchen in Holland, in dem nur Demenzkranke wohnen.

Die Patienten können sich dort frei bewegen, ins Restaurant oder zum Coiffeur gehen, das Dorf aber nicht verlassen. So ist es ihnen möglich, ein relativ normales Leben zu führen. Betreut werden die Bewohner von den Angestellten in den Läden, die zum Pflegepersonal gehören. Das Altersheim Haute-Argovie de Wiedlisbach will die Idee in der Schweiz umsetzen. Rund hundert Menschen sollen dereinst in Wiedlisbach in einem separaten Dorf für Demenzkranke wohnen. Birgitta Martensson von der Schweizerischen Alzheimervereinigung ist überzeugt vom Projekt und sieht darin kein Ghetto: «Alles, was diesen Personen erlaubt, möglichst unabhängig und autonom zu sein, ist positiv.» Wird das Vorhaben bewilligt, könnte nächstes Jahr mit der Planung begonnen werden, so die «24 heures».

Weitere Meldungen:


– In Zürich entsteht ein europaweit einzigartiges Haus für stark allergische Menschen, sogenannte MCS-Patienten. Kurz vor Baustart zeigt sich: Die Finanzierung ist noch nicht gesichert, wie der «Tages-Anzeiger» meldet.

– Ende Jahr wurde in Florenz mit der neuen Theater- und Opernbühne der erste Teil des Parco della Musica eingeweiht. Die Bauarbeiten für den Entwurf des römischen Architekturbüros Abdr gehen nun weiter, schreibt die «NZZ».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen