Im Juni 1962 eröffnete die heutige CS beim Paradeplatz die erste Autobank der Schweiz. Fotos: Baugeschichtliches Archiv der Stadt Zürich

Drive-in-Bank oder Aquarium auf dem Platzspitz

Sieben Dinge, die Sie über Zürich nicht wissen. Der «Tagi» berichtet. Ausserdem: Abfalleimer verändern das Basler Stadtbild, das Eishallenprojekt in Langenthal und was die Zinserhöhung für Hypotheken bedeutet.

Die Stadt Zürich baute in der Vergangenheit einige Kuriositäten. Der «Tages-Anzeiger» von heute hat sich sieben überraschende Kapitel der Stadtgeschichte ausgesucht und vorgestellt. So der Holzkoloss Alhambra von 1895, einer Tanzhalle für 1000 Personen im Triemli oder einer Art Negrellisteg von 1883 an der Stelle, wo heute die Langstrassenunterführung über die Gleise führt. Kurios ist auch die Drive-in-Bank beim Paradeplatz von 1962, welche im Zeitgeist der fortschreitenden Motorisierung seinen Platz fand. Weiter blickt die Zeitung auf ein Aquarium auf dem Platzspitz, einem Panoramabau für Rundbilder oder auf das Holzbad auf Stützen am Oberen Letten. Weitere Meldungen: – «Stadtbild verschandeln? Auf keinen Fall!»: Die Basler Baudirektorin Esther Keller erklärt, warum die Regierung 940 neue Hightech-Abfalleimer kaufen will - und wieso sie sich so weit aus dem Fenster lehnt. Die «Basler Zeitung» berichtet. – «Eishallenprojekt in Langenthal»: Der Präsident des Vereins Arena Oberaargau forderte lange ein neues Stadion. Weil er kaum Fortschritte sieht, hat er jetzt genug, sagt er der «Berner Zeitung». – «Was Sie nun über Ihre Hypothek wissen sollten»: Nach der Zinserhöhung der Nationalbank verteuern sich Hypotheken weiter. Was heisst das für Haus- und Wohnungsbesitzer, fragt der «Tages-Anzeiger» nach....
Drive-in-Bank oder Aquarium auf dem Platzspitz

Sieben Dinge, die Sie über Zürich nicht wissen. Der «Tagi» berichtet. Ausserdem: Abfalleimer verändern das Basler Stadtbild, das Eishallenprojekt in Langenthal und was die Zinserhöhung für Hypotheken bedeutet.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?