Blick vom Hochhaus auf den Platz, an dem die Bauten der Hochschule für Gestaltung und Kunst auf dem Dreispitz in Basel liegen. Fotos: Valentin Jeck

Dreispitz-Areal: Vision wird Realität

Felix Leuppi hat als Leiter Immobilien bei der Christoph Merian Stiftung die Entwicklung des Dreispitz-Areals in Basel begleitet. Die «Basler Zeitung» zieht mit ihm eine Bilanz über den neuen Stadtteil

, über die verschiedenen Bauherren und Architekten, über die Konflikte zwischen den verschiedenen Nutzern. Leuppis persönliches Fazit: «Hier ist ein urbanes, charaktervolles Quartier entstanden, das ein Nebeneinander von Bauten, die eine Geschichte erzählen, und Modernem kombiniert.»

Weitere Meldungen: 


– «Riehen wird gesichtslos wie eine Agglo-Gemeinde» sagt Thomas Grossenbacher, Mitglied der Bau- und Raumplanungskommission im Interview mit der «Basler Zeitung».

– Im Mai hat Bern die Handänderungssteuer teilweise abgeschafft. Die neue Regelung macht sich schon jetzt bemerkbar, schreibt der «Bund».

– Auch wenn sich die Gewohnheiten der Mobilität ändern, bleibt die zweitgrösste Waadtländer Stadt ein Auto-Paradies, schreibt «24heures».

– Die Credit Suisse wird Hauptinvestorin beim Bau des Flimser Stennacenters. Insgesamt wird das Projekt 180 bis 190 Millionen Franken kosten. Die «Südostschweiz» informiert.

– Die SBB kämpfen an mehreren Fronten für ihr Neubauprojekt beim Bahnhof Zürich-Tiefenbrunnen. Die «NZZ» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen