Charles und Ray Eames posieren. Fotos: Eames Office

Die Welt von Charles und Ray Eames

Eine Retrospektive im Londoner Barbican Centre widmet sich den beiden amerikanischen Designern Charles und Ray Eames. Die «NZZ» berichtet.

Die «Welt von Charles und Ray Eames» – so der Titel der Londoner Schau – ist nicht auf das Häusliche und das Möbeldesign begrenzt, schreibt die «NZZ». «Neben Prototypen von Möbelstücken, kaleidoskopischen Animationen und experimentellen Filmen gibt es Architekturmodelle und Teile ihrer Sammlungen aus exotischen Ländern zu sehen.» Als Herzstück der Schau erscheine das Eames House, zugleich Emblem des kreativen Schaffens eines Paares, bei dem Arbeit und Leben ineinander übergingen und das sich der Öffentlichkeit auch gern so präsentierte. «Die Schau im Barbican Centre mit seinen vielen Räumen und Nischen auf zwei Etagen folgt nicht nur der Vielseitigkeit der Eames, sondern auch der Genese ihrer Ideen und dem Zusammenspiel ihrer Talente», schliesst die «NZZ».

Weitere Meldungen:


– Ein Flüchtlingsdorf aus Pressspan: Die ersten Flüchtlingen zogen gestern in Zürich-Oerlikon in Holzhäuschen. «NZZ» und «Tages-Anzeiger» berichten.

– Das Bauamt gibt's - das Bauamt nimmt's: Die «NZZ» erzählt die Odyssee eines Eigentümers, der sein Haus an der Weststrasse ausbauen wollte.

– Mit einer Kampagne will Greenpeace die Outdoor-Ausrüster dazu bringen, ihre Produkte PFC-frei zu machen. Und verweist auf gute Beispiele aus der Schweiz. Die «Südostschweiz» berichtet.

Wohnbedarf führt Wohnbedarf weiter: Ursula und Bruno Maurer übergeben ihr Basler Geschäft an neue Eigentümer. Die «Basler Zeitung» berichtet. 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen