In Olivgrün, Braungrün, Beige, Lindgrün und Fuchsia: Hundert Stühle des Modells «Luxembourg» sollen in der nächsten Woche auf dem Sechseläutenplatz verteilt werden. Fotos: PD

Die Reifeprüfung

Der Sechseläutenplatz wird möbliert, berichten «NZZ» und «Tages-Anzeiger». 100 Stahlstühle des Modells «Luxembourg» sollen zu Testzwecken platziert werden – unverankert.

Der Sechseläutenplatz wird möbliert: Ein Experiment mit unbekanntem Ausgang, berichten «NZZ» und «Tages-Anzeiger». 100 Stahlstühle des Modells «Luxembourg» sollen zu Testzwecken platziert werden. Um den Besuchern eine möglichst grosse Freiheit bei der Sitzplatzwahl zu ermöglichen, seien die Stühle nicht fest im Boden verankert, meldet das Tiefbauamt. Man wolle probieren, ob dieses System das in anderen Städten funktioniere, auf dem Sechseläutenplatz klappt. Funktioniert es, sollen im Frühling weitere 100 Stühle aufgestellt werden. Bereits gestern wurden zusätzlich zwei massive Sitzbänke aus wetterfester Esche montiert.

Weitere Meldungen:


- Die Änderung der Bau- und Zonenordnung sei nicht überall ein Geheimnis, schreibt die «NZZ». Im Gegensatz zu Zürich informierten die Behörden in Winterthur und Seuzach im Vorfeld.


- Zürcher Alterszentren seien in die Jahre gekommen, meldet die «NZZ». Bis 2028 seien Investitionen von 600 Millionen Franken gefragt.


- In Bern fordern Vereine und Politiker eine Panoramabrücke über die Aare, schreibt «Der Bund».


- Ein Bericht über den Handel mit gefälschten Uhren im «Bund».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen