Die Hügelstadt

Hügelstadt heisst die Siedlungsform, mit welcher der Davoser Farben-Experte Erich Chiavi den Verbrauch von Land und Energie beschränken will. Die «NZZ» stellt sie in der heutigen Ausgabe vor.

«Dreieinhalb Kilometer lang, eineinhalb Kilometer breit und 150 Meter hoch böte sie 50 000 Menschen nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern einen umfassenden Lebensraum inklusive 20 000 Arbeitsplätzen und Freizeiteinrichtungen (...) in unmittelbarer und autofreier Nachbarschaft.» Konstruktiv basierte die begrünte Hügelstadt auf einem neuen, aber bereits erprobten unsiversalen Werkstoff aus Waben – einem «Schweizer Produkt».

Weitere Meldungen:


– Sind die Autofahrer «Milchkühe», oder finanzieren die Steuerzahler «das Hobby der Autofahrer»? Neuste Zahlen des Kantons Bern zeigen laut «Bund», dass die Autofahrer nicht für alle Kosten aufkommen, die sie verursachen.

– «Das Fricktal wehrt sich gegen den Bauboom», weiss die «Basler Zeitung». Viele Fricktaler hätten genug von Zuwanderung und überdurchschnittlichem Wachstum.

– «Die Welle der Nervensäge»: Die Architektin Zaha Hadid hat in Glasgow ein spektakuläres Verkehrsmuseum gebaut. Die «Basler Zeitung» berichtet.

– Moderne Architektur für Senioren: In Bonaduz wurde eine neues Seniorenzentrum des Zürcher Architekturbüros Frei und Ehrensperger eröffnet. Ein Bericht in der «Südostschweiz».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen