Der Campusplatz der Europaallee. Fotos: Susanne Stauss

«Die Europaallee realisiert einen Massstabssprung»

Der «Tages-Anzeiger» publiziert in der heutigen Ausgabe ein grosses Interview mit dem Architekten Max Dudler. Im Zentrum des Gesprächs steht die Zürcher Europaallee, an der Dudler die Pädagogische Hochschule gebaut hat. Dudler sieht darin ein gelungenes Beispiel für Verdichtung.

Der «Tages-Anzeiger» publiziert in der heutigen Ausgabe ein grosses Interview mit dem Architekten Max Dudler. Im Zentrum des Gesprächs steht die Zürcher Europaallee, an der Dudler die Pädagogische Hochschule gebaut hat. Dudler sieht darin ein gelungenes Beispiel für Verdichtung: «Eine als Bereicherung empfundene Dichte hat vor allem etwas mit gelungenen öffentlichen Aussenräumen und dem richtigen Verhältnis der Gebäude zueinander zu tun. Wenn diese Räume stimmen, verträgt es eine gewisse Dichte. (...) Es hat in der Geschichte der Städte stets Massstabssprünge gegeben. Etwa das ETH-Hauptgebäude, das war ein Riesensprung. Die Europaallee realisiert wieder so einen Sprung. Man kann den Volumen ablesen, dass sie im 21. Jahrhundert entstanden sind.»

Weitere Meldungen:


– «Fachfrau auf gefährlichem Gelände»: Die gebürtige Baslerin Regula Lüscher steht als im Brennpunkt der städtebaulichen Diskussionen in Berlin. Die «Basler Zeitung» berichtet.

– Der Zürcher Stadtrat hat das Bally Capitol von Häfeli Moser Steiger an der Bahnhofstrasse – und damit auch die Kugeln des Bally-Logos – unter Denkmalschutz gestellt. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– Der Zürcher Stadtrat ist gegen eine Veloroute auf der Hardbrücke. Neue Ampeln und der Abbau einer Fahrspür würden den Verkehr einschränken. Der «Tages-Anzeiger» informiert.

Zwischen Rabat und Salé wird die Mündung des Flusses Bouregreg mit gewaltigem Aufwand neu gestaltet. Die «NZZ» schreibt über das «ambitiöse Bauprojekt».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen