Ferdinand Kramer: Stadt- und Universitätsbibliothek Universität Frankfurt (1964). (Foto: 1964 © Privatarchiv Kramer, Foto: Herbert Schwöbel)

Die Eleganz des Einfachen

Das Deutsche Architekturmuseum ehrt Ferdinand Kramer, «einen Grosser des funktionalen Bauens». Die «NZZ» berichtet. Bereits an seinen frühen Entwürfen liessen sich die Prinzipien von Kramers langer gestalterischer Arbeit erkennen: Verzicht auf Opulenz und Ornament, Orientierung am sozialen Gebrauchswert und «höchste Qualität mit sparsamsten Mitteln».

Das Deutsche Architekturmuseum ehrt Ferdinand Kramer, «einen Grosser des funktionalen Bauens». Die «NZZ» berichtet. Bereits an seinen frühen Entwürfen liessen sich die Prinzipien von Kramers langer gestalterischer Arbeit erkennen: Verzicht auf Opulenz und Ornament, Orientierung am sozialen Gebrauchswert und «höchste Qualität mit sparsamsten Mitteln». Einen Höhepunkt bildete die 1964 fertiggestellte Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurts: «Bei dem neuen Haupteingang mit seinen schlichten Metallprofilen war die von Kramer gepflegte Eleganz des Einfachen besonders anschaulich» schreibt die «NZZ».

Weitere Meldungen:


– Jacques Herzog, Pierre de Meuron und Mario Botta haben eine  Kampagne gegen die Durchsetzungsinitiative der SVP unterzeichnet. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– Der Parc Adula soll der grösste Naturpark der Schweiz werden. Ein Kritiker warnt im «Tages-Anzeiger» vor einem «Mount Disney».

– Das geplante Eishockey-Stadion in Altstetten droht im Zürcher Gemeinderat zu scheitern, schreibt der «Tages-Anzeiger».

– Nach Philosoph Daniel Martin Feige wird das Computerspiel notorisch unterschätzt. Selbst Blockbuster stellten heute schwierige Fragen, erklärt er im «Tages-Anzeiger».

– Die Studierenden der Technischen Hochschule EPFL protestieren gegen die Verdoppelung der Studiengebühren. «24heures» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen