Ein Fleischmesser aus Lamperts Werkstatt.

Designerstücke aus der Schmiede

Der Kunst- und Bauschmied Thomas Lampert fertigt Messer an, nicht gestanzt und geschliffen wie heute üblich, sondern geschmiedet.

Der Kunst- und Bauschmied Thomas Lampert lässt in Guarda (GR) ein altes Handwerk aufleben: Er fertigt Messer an, nicht gestanzt und geschliffen wie heute üblich, sondern geschmiedet. Die «Südostschweiz» berichtet. «Das Besondere an seinen Messern ist die Oberfläche. Hier ist noch das Handwerk zu sehen, in Form von Schmiedespuren, wie winzige Kerben oder Dellen.» Die Messer sind noch bis zum 31. März 2013 in der Ausstellung «Neu/vertraut – Alpenwerke und Design im Dialog» in der Schlossereiwerkstatt in St. Moritz zu sehen.

Weitere Meldungen:


– Die Gemeinde Maggia (TI) hat das Projekt für einen neuen Feuerwehrstützpunkt vorgestellt. Der Entwurf stammt von Campana Herrmann Pisoni Architekten. «La regione» berichtet.

– «Die Mutter aller Städte»: Renate Amstutz hat als Direktorin des Städteverbandes einen Traumjob gefunden, schreibt die «NZZ» heute.

– «In der Werkstatt der 300-Tonnen-Kolosse»: Im Winter werden die Schiffe der Thuner- und Brienzerseeflotte in der Werft instand gesetzt. Der «Bund» berichtet.

– Käufer von Eigentumswohnungen setzen als Wohnkosten einfach die derzeit tiefen Zinsen für ihre Hypothek ein. Doch die Realität ist komplexer, schreibt der «Tages-Anzeiger».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen