Die Bauspar-Initiative will den Traum vom Eigenheim staatlich fördern. Fotos: Boereck via Wikimedia

«Der Staat sollte die Zersiedelung nicht fördern»

Der «Tages-Anzeiger» spricht mit Silvio Borner über die Bauspar-Initiative. Der Ökonom hält die staatliche Förderung von Wohneigentum für falsch.

Am 11. März stimmt die Schweiz über die Bauspar-Initiative ab. Den Kantonen soll erlaubt werden, den Steuerzahlern einen jährlichen Bausparabzug von maximal 15'000 Franken zu gewähren. Der «Tages-Anzeiger» spricht mit dem liberalen Ökonomen Silvio Borner über die Vorlage. Er hält die staatliche Förderung von Wohneigentum für falsch. Sie erhöhe den Landverschleiss und nütze Gutverdienenden. «Unter Ökonomen ist weitgehend unbestritten, dass von Bausparabzügen vor allem Leute mit hohem Einkommen profitieren», sagt Borner. Die tiefe Eigenheimquote in der Schweiz sieht er als Zeichen für den grossen Wohlstand und den gut funktionierenden Mietermarkt. Für Borner sprechen auch raumplanerische Argumente gegen die Initiative. «Der Staat sollte in einem derart dicht besiedelten Land die Eigentümerquote nicht noch erhöhen und die Zersiedelung fördern», so der Ökonom. Der Landverbrauch treibe die Bodenpreise weiter in die Höhe, was am Schluss auch die Mieter treffe.

Weitere Meldungen:


– Auch die «NZZ» berichtet über die Abstimmung zur Bausparinitiative. Sie sei intransparent und erreiche ihr Förderziel nicht, meint SP-Nationalrätin Hildegard Fässler. Rudolf Steiner vom HEV spricht sich dafür aus. Er will damit die Eigentumsquote erhöhen.

– Die Schweiz soll an der Weltausstellung 2015 in Mailand mit hohen Silos vertreten sein, meldet die «NZZ». Eine Jury hat das Projekt «Confooderation Helvetica» der Architekturfirma netwerch aus Brugg zum Sieger erkoren.

– Die «NZZ» berichtet über die Ausstellung zu Rudolf Steiner im Vitra-Design-Museum und schreibt: «Wer ihn weiterhin einseitig als esoterische Randfigur abhandeln will, ignoriert, dass viele Aspekte ganzheitlichen Denkens und Handelns jener Zeit Teil unseres Alltags geworden sind.»

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen