«Cloud Chasers» macht den Spieler zum Migranten. Fotos: cloudchasersgame.com

Der Spieler als Flüchtling

Zürcher Entwickler haben das Computerspiel «Cloud Chasers» entworfen. Das Game macht den Spieler zum Migranten. Der «Tages-Anzeiger» stellt das Projekt und seine Macher vor.

Das Zürcher Gamestudio ‹Blindflug› hat das Computerspiel «Cloud Chasers» entworfen. Das Game macht den Spieler zum Migranten – «und pflanzt ihm Panik ins Herz», schreibt der «Tages-Anzeiger». Mit «Cloud Chasers» wollen die Entwickler die Debatte beeinflussen, das Spiel soll ein humaneres Denken über Flüchtlinge anregen. Seit Sommer letzten Jahres arbeitet ein achtköpfiges Team am Flüchtlingsspiel, im Oktober kommt es in mehrere Sprachen synchronisiert in ganz Europa auf den Markt. «Das Timing ist beängstigend», erklärt einer der Macher gegenüber dem «Tagi». Die Zeitung kommt zum Schluss: «Cloud Chasers» macht den Spieler zum Bittsteller und lässt ihn die chronische Unterlegenheit eines Flüchtlings spüren.

Weitere Meldungen:


– Wie rasant sich das Wohnen in der Schweiz verteuerte, zeigt der «Tages-Anzeiger» mit einer animierten Grafik und einer interaktive Karte.

– Die Berner Touristenattraktionen sollen mit riesigen Skulpturen verbinden werden. Im «Bund» mahnt Alexander Tschäppät, Bern dürfe nicht zu einem Disneyland verkommen.

– Köniz wird eine Spur urbaner: Der Umbruch im Zentrum von Köniz geht weiter – mit einer neuen Überbauung im Gebiet Rappentöri. Der «Bund» stellt sie vor.

– Lausanne investiert 40 Millionen Franken um elf heruntergekommene Gebäude zu renovieren. «24heures» stellt sie vor.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen