Der neue Wiener Hauptbahnhof enttäuscht Fotos: Simon04 via commons.wikimedia.org

Der neue Wiener Hauptbahnhof enttäuscht

«Der Bau ist eine Shoppingmall mit Haltestellefunktion», schreibt die «NZZ» über den neuen Wiener Hauptbahnhof.

«Der Bau ist eine Shoppingmall mit Haltestellefunktion», schreibt die «NZZ» über den neuen Wiener Hauptbahnhof. 2004 hatte der Zürcher Architekt Theo Hotz zusammen mit Ernst Hoffmann und Albert Wimmer das offenen Expertenverfahren gewonnen und ein Masterplan erarbeitet. Darin war die Gestalt des Hauptbahnhofs nur skizziert. «Ein bewegtes, ja fliegendes Dach sollte er haben – Hotz spricht denn auch auch von einem Bahnhof im Walzertakt», erklärt die «NZZ». Die definitive Gestaltung habe grösstenteils ein Ingenieurbüro besorgt. Das Planungsteam Hotz, Hoffmann, Wimmer konnte bei den Ausführungsdetails nicht mehr mitreden und hatte nur noch städtebauliche Fragen zu lösen. Der Reisende spürt dieses Defizit, meint die «NZZ».

Weitere Meldungen:


– Polizei soll Zürcher Kaserne freigeben, fordert eine klare Mehrheit im Zürcher Kantonsrat. Der «Tages-Anzeiger» informiert.

– Nach Medienbeiträgen und Leserbriefen läuft die Diskussion: Was wird aus dem Olgiati-Quartier an der Via las Caglias in Flims? fragt die «Südostschweiz».

– Die Quartierorganisation QM3 beriet am Montag über den Testbericht zum Gaswerkareal. Der «Bund» berichtet.

– In Köniz strengen Grüne, GLP, EVP und CVP eine Zusatzdebatte übers Projekt Tram Region Bern an. Der «Bund» berichtet.

– Auf der Parzelle einer verlassenen Tankstelle will die Gemeinde Yverdon zwei Wohnhäuser bauen und bringt die Anwohner gegen sich auf. «24heures» berichtet.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen