Der Kernstadt-Agglo-Graben

Für den Politologen Michael Hermann hat der Kernstadt-Agglo-Graben den Stadt-Land-Graben ersetzt. Weil das Leben in den Kernstädten immer teurer werde, lebten dort vermehrt Leute, die ausdrücklich in diesem Umfeld leben wollen, meint Hermann im Interview mit dem «Tages-Anzeiger».

Für den Politologen Michael Hermann hat der Kernstadt-Agglo-Graben den Stadt-Land-Graben ersetzt. Weil das Leben in den Kernstädten immer teurer werde, lebten dort vermehrt Leute, die ausdrücklich in diesem Umfeld leben wollen, meint Hermann im Interview mit dem «Tages-Anzeiger»: «Das sind oft Leute mit einer positiven Haltung zu Dichte und Internationalität. In den Gürteln leben derweil immer mehr Leute, die sich die Kernstadt nicht mehr leisten können.» Zudem lebten in der Agglomeration schon länger Menschen, die zwar wirtschaftlich vom urbanen Raum profitieren wollten, gleichzeitig aber ein ländliches Lebensideal hätten, meint Hermann im «Tagi».

Weitere Meldungen:


– In der Energiepolitik dominieren eine angeblich bessere Moral und eine «schöngeredete Nachhaltigkeit», schreibt die «NZZ».
 
– Wenn Geld von Bern winkt, spielt auf den Basler Rheinhäfen die Wirtschaftlichkeit eine untergeordnete Rolle, schreibt die «Basler Zeitung». (Artikel online nicht verfügbar)

– Sobald selbstfahrende Fahrzeuge auf unseren Strassen rollen, ist die Maschine für die meisten Unfälle verantwortlich. Was dann? fragt der «Tages-Anzeiger».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen