Das Gaswerkareal in Bern Fotos: Nicole Hametner

«Denner-Architektur» auf dem Gaswerkareal?

Wenn die Stadt Bern mit Privaten eine Partnerschaft eingehe, drohe auf dem Gaswerkareal eine «Denner-Architektur», warnen Fachleute heute im «Bund».

Soll die Stadt Bern auf dem Gaswerkareal bloss die Rahmenbedingungen festlegen und die Realisierung einem Baukonzern überlassen? «Das Angebot einer solchen Public Private Partnership durch Losinger-Direktor Pascal Bärtschi lässt bei Fachleuten die Alarmglocken klingen», schreibt der «Bund». Losinger Marazzi hat einst eine Testplanung auf dem Gaswerkareal durchgeführt und mit Energie Wasser Bern vereinbart, im Gegenzug die definitive Planung übernehmen zu können. Das sei inakzeptabel, findet Rudolf Rast, einstiger Chefarchitekt der Expo.02. «Man kann nicht städtebauliche Aufgaben an Leute auslagern, denen es primär um Rendite geht.» Übergeordnete Interessen wie Aussenraumgestaltung und Schulraumplanung interessierten die GU nicht. Und bei Architektur und Materialien werde derart stark gespart, dass eine «Denner-Architektur» drohe. Die Zusammenarbeit mit einem GU sei aber möglich, meint Rast. Die öffentliche Hand müsse bei der Planung aber die Führung übernehmen und klare Qualitätsstandards durchsetzen.

«Ideen fürs Gaswerkareal»
«Berner Gaswerkareal lockt Goldgräber»: Hochparterre 9/2013

Weitere Meldungen:


– Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe wandelt sich mit «Game Masters» zur Spielhalle, schreibt die «NZZ» und nimmt den Joystick in die Hand.

– «Stoff statt Stahl», titelt die «NZZ»: Verstärkt man Beton nicht mit Stahl, sondern mit Textilfasern, entsteht ein leichter Baustoff, der gehobenen architektonischen Ansprüchen genügt.

– Im Emser Dorfkern tut sich was: Das Churer Architekturbüro Ritter Schumacher überbaut das alte Coop-Areal an der Hauptstrasse. Die «Südostschweiz» weiss mehr. (Artikel nicht online)

– «Wie viel Design brauchen wir?» fragt die «NZZ» und berichtet von der Designmesse Blickfang, die Einblick in die Welt des gehobenen Konsums gibt.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen