In Katars Hauptstadt Doha soll das grösste Museum der Welt entstehen, schreibt die «NZZ». Fotos: PD

«Das grösste Museum der Welt»

David Chipperfield, Renzo Piano oder Eduardo Souta de Moura sollen in Katars Hauptstadt Doha das grösste Museum der Welt bauen, schreibt die «NZZ».

In Katars Hauptstadt Doha soll das grösste Museum der Welt entstehen, schreibt die «NZZ». Katar scheine «irgendwie enttäuscht zu sein, dass das grosse Planen und Bauen der letzten zehn Jahre so schnell ein Ende gefunden haben soll und dass in Abu Dhabi die Museen hochgezogen werden, die derzeit die grosse Beachtung auf sich ziehen: der Louvre Abu Dhabi (Architekt: Jean Nouvel), das Guggenheim Abu Dhabi (Architekt: Frank Gehry), das Zayed National Museum Abu Dhabi (Architekt: Norman Foster).» So schreibe nun Katar «das finale Bauvorhaben aus, das Hyperprojekt.» Sein Bau wurde auch nicht gleich an einen Stararchitekten vergeben, sondern als freier Wettbewerb ausgelobt, an dem in Phase eins 489 Büros teilnahmen. In die zweite Runde gehen jetzt 26 Bewerber; unter ihnen David Chipperfield, Renzo Piano oder Eduardo Souta de Moura.

Weitere Meldungen:


– Das Hochschulgebiet in Zürich soll mit Rollbändern und -treppen besser erschlossen werden. In einigen Städten im Ausland ist seine Vision bereits Realität, schreibt der «Tages-Anzeiger».

– Im Kanton Bern sollen Hunderte von Biotopen und Moorlandschaften neu unter dem Schutz des Bundes stehen. Die massive Ausweitung stösst auf Kritik, weiss der «Bund». (Artikel online nicht verfügbar)

– «Himmel und Hölle am Gotthard»: Die «Basler Zeitung» erklärt, warum die Abstimmung zur zweiten Tunnelröhre erstaunlich emotional verläuft. (Artikel online nicht verfügbar)

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen