Das Konzept hinter dem Neubau ist laut der «Südostschweiz» europaweit einzigartig. Fotos: Maurus Frei Architekten

Churs einmaliges Medienhaus

Gestern erfolgte der Spatenstich für das Medienhaus der Südostschweiz Medien. «Das Konzept ist in seiner Art einmalig», brüstet sich die «Südostschweiz».

Gestern erfolgte der Spatenstich für das Medienhaus der Südostschweiz Medien. «Das Konzept ist in seiner Art einmalig», brüstet sich die «Südostschweiz». Im Haus wird es drei Zonen geben: je eine für Journalismus, Verkauf sowie Forschung und Bildung. «Grosszügige Begegnungsräume sollen dafür sorgen, dass die Übergänge fliessend sind», so die Zeitung. Diese architektonische Umsetzung der medienübergreifenden Zusammenarbeit sei europaweit einzigartig. Die «Südostschweiz» gehe damit weiter als etwa Ringier mit dem Newsroom oder Tamedia mit dem Gebäude von Shigeru Ban. Über den Architekten des Neubaus informiert die «Südostschweiz» allerdings nur in der Bildlegende: Der Entwurf stammt von Maurus Frei. Und im Interview mein Andrea Masüger, CEO der Südostschweiz Medien: «Wir brauchen kein Denkmal.» Der Bau soll Ende 2014 eröffnet werden.

Weitere Meldungen:


– GC will mit Investoren den Bau eines neuen Fussballstadions in Zürich vorantreiben. «Anwohner und VCS sehen dafür Chancen – unter Voraussetzungen», berichtet der «Tages-Anzeiger».

– Die Eröffnung des Neubaus für die Jazzschule in Basel verzögert sich. Das Haus soll statt Ende Jahr erst im Sommer 2014 eingeweiht werden, meldet die «Basler Zeitung».

– Das Kino Kunstmuseum in Bern will ins Ciné Rex zügeln. Der Kanton Bern hat laut dem «Bund» bereits 510'000 Franken für das Projekt gesprochen.

– Unter dem Titel «Ausserirdische Intervention» bespricht die «NZZ» Zaha Hadids Erweiterungsbau für die Serpentine Sackler Gallery im Londoner Hydepark.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen