Die neue Stadt ist schon da: Die Wohnüberbauung Brunnmatt-Ost von Esch Sintzel Architekten. Fotos: Susanne Stauss

Berns Stadtentwicklung

«Die neue Stadt ist schon da, man muss sie nur suchen», schreibt der «Bund»: Das Kornhausforum zeigt «Bauen in Bern 1980–2014», einen Zwischenbericht zur Stadtentwicklung, der aus einem einzigen Bilderbogen besteht.

«Die neue Stadt ist schon da, man muss sie nur suchen», schreibt der «Bund»: Das Kornhausforum zeigt «Bauen in Bern 1980–2014», einen Zwischenbericht zur Stadtentwicklung, der aus einem einzigen Bilderbogen besteht. Das Buch beschreibt 84 Fälle «guter und interessanter Architektur», in der Ausstellung ist man als Stadtspaziergänger unterwegs. «Es geht um Architektur, aber ganz ohne Pläne, Grundrisse oder Modelle. Stattdessen: ein ebenso dichter wie ausladender Bilderbogen, der mit fast 150 Fotografien einen schlagenden Gesamteindruck vom gebauten Alltag schafft. Und so, in der ganzen Fülle an Neuem, die hier ans Licht kommt, hat man Bern tatsächlich kaum gekannt.»

Weitere Meldungen:


– Die Bündner Bergbahnen dürfen in dieser Wintersaison laut kantonalem Amt für Raumentwicklung zusätzlich 14 Hektaren künstlich beschneien. Die «Südostschweiz» informiert.

– «Autofahrer als Milchkühe der Nation»: Mobility Pricing sei der kaschierte Versuch, den Verkehr auf die Schiene zu zwingen, schreibt die «Basler Zeitung».

– Das belgische Architekturbüro Kersten Geers & David Van Severen wird das neue Gebäude des Westschweizer Radio und Fernsehen (RTS) bauen. «24heures» berichtet.

– Zürich stösst an seine Grenzen, doch ausserhalb der Stadt finden sich noch unüberbaute Areale, schreibt der «Tages-Anzeiger».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen