«Baut bessere Häuser!»

Trotz tiefer Zinsen und guter Wirtschaftslage geben potentielle Immobilienkäufer frustriert auf, stellt Andreas Schwander auf der Meinungsseite der «Basler Zeitung» fest. Als Grund gibt er an: «Es gibt unglaublich viel schlechte Architektur».

Schwander nervt sich über fensterlose Südwände und Sonnenstoren an Nordbalkonen. Früher sei die Situation besser gewesen: «In den inzwischen alten Häusern wurde viel sorgfältiger geplant und gearbeitet, um vom teuren Baumaterial ja nichts zu verschwenden.» Warum neue Häuser nicht besser durchdacht sind: «Es ist vor allem die Sorgfalt beim Planen, das ‹Schnell, schnell›und das ‹So machen wir das seit Jahren›».

Weitere Meldungen:

– Der Seeclub Zürich wehrt sich gegen das Siegerprojekt des Architekturbüro e2a für die neue Wache der Wasserschutzpolizei am Zürcher Mythenquai. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– 5 Jahre nach der Eröffnung liegen Zahlen zu den Wirkungen der Lötschberg-Neat vor: Nutzniesser des Basistunnels sind vor allem individuell Reisende, schreibt die «NZZ».

– «Wie die ETH die Regeln sprengt»: Auf dem Zürcher Hönggerberg soll ein «innovatives Architekturlabor» seine Türen öffnen. Die «NZZ» stellt das Projekt vor.

– «Kollektiv arbeiten – individuell wohnen»: Das Schweizerischen Architekturmuseum Basel präsentiert historische Fabrikstädte des Bata-Konzerns. Die «NZZ» war zu Besuch.

– Swissness-Vorlage: Die Meinungen über den inländischen Anteil, der in einem Produkt mit Schweizer Kreuz stecken muss, gehen weit auseinander, schreibt der «Bund».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen