«Baut bessere Häuser!»

Trotz tiefer Zinsen und guter Wirtschaftslage geben potentielle Immobilienkäufer frustriert auf, stellt Andreas Schwander auf der Meinungsseite der «Basler Zeitung» fest. Als Grund gibt er an: «Es gibt unglaublich viel schlechte Architektur».

Schwander nervt sich über fensterlose Südwände und Sonnenstoren an Nordbalkonen. Früher sei die Situation besser gewesen: «In den inzwischen alten Häusern wurde viel sorgfältiger geplant und gearbeitet, um vom teuren Baumaterial ja nichts zu verschwenden.» Warum neue Häuser nicht besser durchdacht sind: «Es ist vor allem die Sorgfalt beim Planen, das ‹Schnell, schnell›und das ‹So machen wir das seit Jahren›».

Weitere Meldungen:

– Der Seeclub Zürich wehrt sich gegen das Siegerprojekt des Architekturbüro e2a für die neue Wache der Wasserschutzpolizei am Zürcher Mythenquai. Der «Tages-Anzeiger» berichtet.

– 5 Jahre nach der Eröffnung liegen Zahlen zu den Wirkungen der Lötschberg-Neat vor: Nutzniesser des Basistunnels sind vor allem individuell Reisende, schreibt die «NZZ».

– «Wie die ETH die Regeln sprengt»: Auf dem Zürcher Hönggerberg soll ein «innovatives Architekturlabor» seine Türen öffnen. Die «NZZ» stellt das Projekt vor.

– «Kollektiv arbeiten – individuell wohnen»: Das Schweizerischen Architekturmuseum Basel präsentiert historische Fabrikstädte des Bata-Konzerns. Die «NZZ» war zu Besuch.

– Swissness-Vorlage: Die Meinungen über den inländischen Anteil, der in einem Produkt mit Schweizer Kreuz stecken muss, gehen weit auseinander, schreibt der «Bund».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen