Ein Stadtquartier für bis zu 7000 Personen soll hier entstehen. Fotos: Baudepartement Basel

Basels Vision für eine Hafencity

«New Basel», «Rheinhattan», «Hafenstadt»: Die «NZZ» berichtet vom gigantischen Wandel, der zur Zeit am Rhein im nördlichen Basel im Gang ist. Der Hafen wird schrittweise modernisiert.

«New Basel», «Rheinhattan», «Hafenstadt»: Die «NZZ» berichtet vom gigantischen Wandel, der zur Zeit am Rhein im nördlichen Basel im Gang ist. Der Hafen wird schrittweise modernisiert, alte Anlagen werden abgebaut, neue Nutzer ziehen zum Ufer. Hier soll das Basel der Zukunft entstehen. Aber alleine die Verlagerung des Hafens sei ein Kraftakt ohnegleichen: Hafen- und Transportwirtschaft, SBB, Basel-Stadt und Baselland, sämtliche Grundeigentümer und Inhaber von Baurechten, die französischen und deutschen Nachbargemeinden und der Bund müssen sich auf ein gemeinsames Konzept und seine Finanzierung einigen. 250 Millionen Franken werden für den Bau des neuen Terminals, des dritten Hafenbeckens und für die neue Hafenbahn veranschlagt. Doch «die Zeit ist so günstig wie nie», meint Thomas Waltert, Stadtplaner im Baudepartement.

Weitere Meldungen:

- Ein weiterer Meilenstein für Sawiris: Der Ausbau des Skigebiets Andermatt Sedrun kann beginnen. Noch gibt es aber viele offene Fragen, schreibt die «NZZ».

- Grossaufmarsch in Zürich Altstetten gegen eine geplante Tramverlegung: Über 600 Quartierbewohner debattierten gestern die Verlegung der Tramlinie 2, berichtet der «Tages-Anzeiger».

- Die Stadt Bern schafft mit dem Bärenpark-Bähnli eine neue Verbindung an die Aare, schreibt «Der Bund».

- Roche hat bestätigt, dass es beim Bau des Roche-Turms in Basel Lohndumping durch ein polnisches Subunternehmen gegeben habe, schreibt die «BaZ».

- Höhlen und Tunnel, Bunker und Keller: Das Museum für Gestaltung zeigt eine Ausstellung zur Architektur der Tiefe, berichtet der «Tages-Anzeiger».

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen