Das neue Ensemle beim Bahnhofplatz in Basel. Fotos: Baloise

Basels «Baloise Park»

Die Baloise baut in Basel drei Mal neu. Miller und Maranta planen ein Hochhaus, Diener & Diener und Valerio Olgiati gewinnen den Wettbewerb für die beiden anderen Bauten, meldet die «BaZ».

Die Baloise baut auf ihrem Areal beim Bahnhof SBB in Basel drei Mal neu. Das neue Ensemble, dem das Hilton Hotel weichen muss, nennt sich «Baloise Park». Miller und Maranta planen ein 90 Meter hohes Hochhaus, das ist schon seit der Testplanung 2011 bekannt. Nun gewinnen Diener & Diener und Valerio Olgiati den Wettbewerb für die beiden anderen Bauten, meldet die «Basler Zeitung». Diener & Diener entwerfen einen beinahe würfelförmigen Glaspalast, dessen Fassadenteilung die acht Geschosse optisch auf vier reduziert. Valerio Olgiati setzt sich laut der «Basler Zeitung» mit einer «eigenartigen Fassadengestaltung» davon ab. «Sie zeichnet sich durch rote, unterschiedlich dicke, obeliskenförmige Säulen aus.» Mit den Bauarbeiten wird nächsten Sommer begonnen. Die Wettbewerbprojekte sind bis am 3. Dezember im Lichthof des Baudepartements am Münsterplatz 11 ausgestellt.

Weitere Meldungen:


– Die Credit Suisse verkauft das Grieder-Haus an der Zürcher Bahnhofstrasse an Swatch. Was das Uhrenkonzern damit vor hat, ist laut dem «Tages-Anzeiger» noch nicht bekannt.

– «Vom «Negerdörfli» zur Vorzeigesiedlung»: Die ersten 1400 Personen sind auf dem Hunziger-Areal in Zürich Schwamendingen eingezogen, berichtete der «Tages-Anzeiger».

– Die Regionalplanung Zürich und Umgebung macht die Zukunft der Ortskerne zum Thema. «Jede Gemeinde steht vor einer eigenen Fragestellung», sagt RZU-Direktor Angelus Eisinger im Gespräch mit der «NZZ».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen