So soll der neue Breitenrainplatz aussehen Fotos: zVg

Aufwertung des Breitenrainplatzes

Sitzgelegenheiten, neue Cafés, weniger Verkehr: Mit dem Projekt «Dr nöi Breitsch» soll der Breitenrainplatz umgestaltet werden.

Damit sind im Quartier aber nicht alle einverstanden, schreibt der «Bund»: «Eine Umgestaltung des Breitenrainplatzes und seiner Umgebung braucht es nicht», sagen Gewerbe-Vertreter. Das Projekt sei viel zu teuer. «Die Grundstimmung zum aktuellen Projekt ist nach meiner Einschätzung positiv», meint dagegen ein Vertreter eines Quartiervereins. Viele im Quartier wollten, dass endlich etwas passiert. «Der Projektwettbewerb Breitenrainplatz ist schliesslich schon mehr als sieben Jahre her.» Diesen hatte das Zürcher Landschaftsarchitekturbüro Hager Partner gewonnen.

Weitere Meldungen:


– Am Beispiel von Kupfer will Economiesuisse zeigen, wie geplante Umwelt- und Ressourcenziele kaum wirken, aber sehr viel kosten. Doch die Studie polarisiert, schreibt der «Tages-Anzeiger».


– Wo der Hotelturm von Vals entstehen soll, befinden sich Garagen, die nicht der 7132 AG gehören. Ihre Besitzer verfügen über eine Sperrminorität, schreibt die «Südostschweiz».

– Autofrei ja, aber wie? Nach drei Monaten stossen sich Anwohner und Gewerbe in der Basler Innenstadt vor allem an der Bewilligungspraxis der Behörden. Die «Basler Zeitung» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen