Der Hof im Neubau an der Berner Rathausgasse 61 von Buol&Zünd Architekten. Fotos: HIG Immobilien Anlage Stiftung

Abriss in der Altstadt

Die Berner Rathausgasse Nummer 61 wird abgerissen, ein seltenes Ereignis. Und: Die Post will Immobilien verkaufen, Textilunternehmen können Stoffmasken produzieren, Zürich öffnet den HB-Velotunnel – 2024.

Ein Abriss in der integral geschützten Berner Altstadt ist selten. Doch die Rathausgasse Nummer 61 sei gemäss den denkmalpflegerischen Abklärungen kein schützenswerter Bau mehr, berichtet der Bund - zu oft wurde das Haus umgebaut. Seit 1928 befand sich das Kino Capitol in dem Gebäude. Wichtige Elemente bleiben natürlich erhalten – der Laubenbogen, der Gewölbekeller, der Art-déco-Eingang an der Kramgasse und die gesamte Barockfassade dieser Seite: Sie sind in das Neubauprojekt integriert. Dieses stammt von Buol & Zünd Architekten, die den Wettbewerb dafür gewannen. Sie bauen wieder ein Wohnhaus an die Rathausgasse 61.

Der Kino-Einbau sei damals zwar «in seiner ursprünglichen Form architektonisch anspruchsvoll» gewesen, sagt der stadtbernische Denkmalpfleger Jean-Daniel Gross im Bund. Allerdings seien dazu insgesamt vier Altstadthäuser abgebrochen worden. Rückblickend gilt der Umbau als Bausünde, die sogar jene städtischen Eigenschaften verletzte, welche die Unesco 1983 eigentlich dazu veranlasste, die Berner Altstadt ins Weltkulturerbe aufzunehmen. «Der Eingriff ignorierte nicht nur den mittelalterlichen Stadtgrundriss mit seiner Parzellenstruktur und den Brandwänden, sondern auch die typischen Gebäudeformen der Altstadt», sagt Gross. Anstatt zweier paralleler Häuserzeilen entlang der Gassen sei ein riesiges Bauvolumen quer dazu eingefügt worden. «In der Dachlandschaft entstand so eine Anomalie, die typische Hofbildung verschwand.»

Weitere Meldungen

– Post-Chef Roberto Cirillo will den Umbau des gelben Riesen unter anderem mit dem Verkauf von Immobilien finanzieren, sagt er im Interview mit den Zeitungen des TA-Verbunds.

– Die EMPA hat die notwendigen Vorgaben für Stoff-Mundschutz-Masken beieinander und namhafte Schweizer Textilbetriebe wollen mit der Produktion beginnen, steht ebenfalls im Tages-Anzeiger (Wirtschaft Seite 15, Artikel nicht online).

– Der längst bestehende Tunnel unter dem Zürcher Hauptbahnhof soll nun endlich, endlich für Velos geöffnet werden, auch das berichtet der Tages-Anzeiger.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen