Neue Wohnungen im Breite-Quartier: Die Anbauten rechts an den Hochhäusern sollen sich nur wenig von der bisherigen Architektur unterscheiden. Fotos: zVg

200 neue Wohnungen

Die Basler Regierung will durch Verdichtung zusätzlicher Wohnraum im Breite-Quartier schaffen und hat den nötigen Bebauungsplan genehmigt – ein Konzept von Morger­+Dettli Architekten dient als Grundlage, berichtet die «BaZ».

Die Basler Regierung will durch Verdichtung zusätzlicher Wohnraum im Breite-Quartier schaffen. Das Areal Albanteich-Promenade soll um rund 200 neue Wohnungen erweitert werden, ein Konzept von Morger­+Dettli Architekten dient als Grundlage, berichtet die «BaZ». Die Regierung hat am Dienstag den für das Vorhaben nötigen Bebauungsplan genehmigt. 

Weitere Meldungen:

– Verkehrsstadt Olten plant Zukunft mit Mobilitätskonzept. Die Ziele des Planes in der «MLZ» (Artikel online nicht verfügbar).

– Das Kunstmuseum Basel habe quasi über Nacht eine Erweiterung erhalten, die auf Grelles und Lautes verzichtet, schreibt die «BaZ» (Artikel online nicht verfügbar).

– Das neu eröffnete Broad Museum den New Yorker Architekten Diller Scofidio + Renfro in Los Angeles in der «NZZ».

– Plötzlich bekommt das Valser «7132»-Thermehotel einen neuen Verwaltungsratspräsidenten und einen General Manager. Hat das Haus zu wenig Gäste? Ein Gespräch mit Remo Stoffel in der «Südostschweiz» (Artikel online nicht verfügbar).

–  Die ganze Welt ist Bühnenbild: Die Ausstellung «Make/Believe» im Victoria and Albert Museum London blickt auf die Kulissen, berichtet die «NZZ».

– Google rettet die Stereoanlage, schreibt der «Tages-Anzeiger». Der Konzern hat gestern neue Streamingsticks und andere Geräte vorgestellt.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen