Blick von der Route de Chêne zum Eingang des neuen Bahnhofs. Im Hintergrund die Nouvelle Comédie. Fotos: Philippe Gasser

Genève-Eaux-Vives erhält den Flux-Preis

Der Schweizer Mobilitätspreis zeichnet Orte aus, wo Verkehr und Leben klug miteinander verknüpft sind. Dieses Jahr geht die Auszeichnung an den neuen Genfer Bahnhof «Eaux-Vives».

Gleich fünf neue Bahnhöfe hat Genf erhalten, und alle treten sie stark auf durch ihr nouvelsches Gepräge, durch die Gestaltung des Architekten Jean Nouvel. Vor allem aber hat die Bahnlinie Cornavin – Eaux-Vives – Annemasse (CEVA) der ganzen Stadtregion einen enormen Schub im Schienen-Nahverkehr versetzt. Warum also mit dem Schweizer Mobilitätspreis nicht gleich alle fünf Bahnhöfe auszeichnen? Dagegen spricht ein guter Grund, das genaue Hinschauen. Die Jury hat alle fünf neue Bahnhöfe inspiziert und zum Teil markante Unterschiede entdeckt – nicht nur bei der Gestaltung und in der Atmosphäre, sondern auch in der Qualität. So wirken zum Beispiel die Dimensionen des vorstädtischen Bahnhofs von Chêne-Bourg unausgefüllt und die Umsteigewege sind lang. Oder Genève-Champel: Da wurde ein Eichenwäldchen gepflanzt, der Bahnhof aber kaum mit dem Quartier verknüpft. Ausgerechnet auch den riesigen neuen Stadtteil Lancy-Pont-Rouge – teils von SBB Immobilien entwickelt – trennt der neue Bahnhof mehr als ihn zu verbinden.   ###Media_2### Der «Flux», der Goldene Verkehrsknoten, geht deshalb an Genève-Eaux-Vives im Osten der Stadt. «Verkehrsknoten» ist hier übrigens positiv gemeint: Züge, Trams und Busse sind eng und komfortabel verbunden. Darüber hinaus stösst die Impulsgeber-Infrastruktur Bahnhof hier ein grosses Rahmenprogramm an. In und um die Anlage sind Geschäfte, Restaurants, Büros, rund 400 Wohnungen und als Kulturperle das neue Theater «Comédie Genève» entstanden; später soll eine Schwimmhalle dazu kommen. Trotz seiner 400 Meter Länge ist der Bahnhof «Eaux-Vives» zu Fuss mehrfach und praktisch zu durchqueren. Auch die angedockten öffentlichen Räume – Platz, Esplanade (Vorplatz), Avenue, Promenade – überzeugen. Zu verdanken ist dies ziemlich sicher dem Entscheid, zuerst die öffentlichen Räume und Freiräume  festzulegen un...
Genève-Eaux-Vives erhält den Flux-Preis

Der Schweizer Mobilitätspreis zeichnet Orte aus, wo Verkehr und Leben klug miteinander verknüpft sind. Dieses Jahr geht die Auszeichnung an den neuen Genfer Bahnhof «Eaux-Vives».

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?