Was halten sie vom Tunnel am Rosengarten?

Was halten Sie vom Tunnel am Rosengarten?

Das Publikum am Städtebau-Stammtisch war sich einig: das Tunnel und das Tram am Rosengarten lösen Zürichs Verkehrsproblem nicht.

«Es ist das falsche Zeichen», meinten viele Besucherinnen und Besucher des Städtebau-Stammtischs. Die Mehrheit der Anwesenden wird am 9. Februar Nein stimmen zur Vorlage für ein Tram und ein Tunnel am Zürcher Rosengarten.

Mit freundlicher Unterstützung der EMCH Aufzüge AG.

Kommentare

Andreas Konrad 27.01.2020 20:58
Recht haben die Interviewten : Sowohl die unnötige Schlaufe und das überflüssige Tram sind Projekt - Patzer. Das Tunnel muss nicht beim Bucheggplatz , sondern später raus. Wir Autofahrer gehören in den Tunnel , oben gehört der Platz dem Quartier ( die Spuren bleiben sich gleich , sind aber im Tunnel effizienter bedient ) . Das aber sind Schönheitsfehler , die die Anwohner und Gegnerinnen beim Verfeinern einbringen können . Sie werden gehört , da die Gründe vernünftig und nachvollziehbar sind . Ein Nein zementiert die « Wunde » , die Gegend bleibt geteilt . Wer das wirklich will , hat nicht mehr alle Rosenblätter am Geäst .
Andreas Konrad 27.01.2020 21:35
PS . : Individualverkehr und Prostitution haben eines gemeinsam : Allzu protestantische Gemüter wollten schon immer beides verbieten - ohne Erfolg . Doch der Individualverkehr gehört , anders als die Prostitution , wenn möglich in den Untergrund . Dort ist er gut aufgehoben und gibt die Stadt den Anwohnern zurück . Doch weg kriegt man ihn nicht . Das ist realitätsfremd und ein Wunschdenken aus bequemen Gemeinderats- und Beamtenstuben .
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen